Friday , September 30 2022
Home / Von Marc Forster

Von Marc Forster



Articles by Von Marc Forster

Börse – Zinsen, Dividenden, Wachstum: Diese Schweizer Bank-Aktien ziehen starkes Interesse auf sich

29 days ago

Als Dividendenzahlerin weiterhin beliebt: Die Waadtländer Kantonalbank.

Die beste Jahresperformance der Schweizer Banken hat die Waadtländer Kantonalbank. Vor allem hohe Dividendenrenditen machen auch andere Schweizer Banken interessant – solange man bereit ist, auch Risiken zu tragen.

Die Chefs von Schweizer Banken dürften am 16. Juni aufgeatmet haben. Was auch immer über die Pros und Cons von Zinserhöhungen gesagt wird, der Zinsschritt der Schweizerischen Nationalbank (SNB) hilft der Branche. Wie eine Auswertung von cash.ch zeigt, liegen in der Jahres-Performance 12 der 16 besonders zinssensitiven Kantonal- und Regionalbanken in der Schweiz und Liechtenstein im Puls (siehe Tabelle). Der Gesamtmarkt SPI liegt immer noch um 14,5 Prozent im Minus.
Beste

Read More »

Vorsorge – Säule 3a: Wenig Bekanntes, aber Wichtiges zur beliebten Sparform

July 24, 2022

Normalerweise zahlen Sparerinnen und Sparer Anfang Jahr in die Säule 3a ein. Aber eine so frühe Überweisung im Jahr bringt wegen der Mickig-Zinsen leider kaum noch einen Vorteil punkto Zinsertrag. Trotzdem ist es ratsam, diese Zahlung jeweils so schnell wie möglich zu erledigen. Für 2022 beläuft sich der Maximalbeitrag wiederum auf 6883 Franken beziehungsweise 34’416 Franken für Selbständige ohne Pensionskasse. 
Etwa zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung spart in der Säule 3a. Manche Vorsorgespezialisten bezeichnen sie wegen des langen und zu Disziplin verpflichtenden Sparvorgangs als "erste Bürgerpflicht". Die Bedingungen des 3a-Sparens sind den meisten bekannt: Die Guthaben ist bis auf wenige Ausnahmefälle bis fünf Jahre vor dem regulären Pensionsalter gebunden, dafür bringt die

Read More »

Persönliche Finanzen  – Wie betreffen die steigenden Hypothekarzinsen die Vorsorge? 

July 4, 2022

Konsum oder Sparen? Das ist die grosse Frage. Bild: imago images / YAY Images
Die Finanzierung von Wohneigentum und das Sparen fürs Alter sind Bestandteile der Finanzplanung. Manche Sparerinnen und Sparer verknüpfen Hypotheken mit Vorsorgeprodukten. Was hier bei steigenden Zinsen zu beachten ist. 

Angetrieben durch die Inflation respektive deren Folge, der Geldpolitik der Notenbanken, sind die Hypothekarzinsen in der Schweiz 2022 deutlich gestiegen. Das durchschnittliche Zinsniveau liegt derzeit um rund 1,4 Prozentpunkte höher als im Dezember 2021.
Relativ sicher sind im Moment noch jene, die Hypotheken auf Basis des Bankenrefererenzzinses Saron halten. Allerdings dürfte der Zins der Saron-Hypothek steigen, wenn die Schweizerische Nationalbank (SNB) die

Read More »

Immobilien – Die Saron-Hypothek wird wegen der SNB teurer – lohnt sie sich dennoch weiter?

June 21, 2022

Auf den ersten Blick bleiben Saron-Hypotheken günstiger: Der Zins liegt in der Regel zwischen 0,5 bis 1 Prozentpunkte über dem namengebenden Schweizer Referenzzinssatz des Interbankenmarktes (respektive über Null bei Negativzinsen). Hebt die SNB im September den Leitzins auf 0,25 Prozent an, wird sich auch der Saron in dieser Grössenordnung einpendeln. Der darauf basierende Hypothekarzins würde dann zwischen 0,75 und 1,25 Prozent oder möglicherweise etwas drüber zu liegen kommen, wenn die Hypothekenfinanzierer eine höhere Marge verlangen. Dies ist vergleichsweise immer noch tief: Für 10-jährige Festhypotheken liegt der Zins bereits bei 2,5 bis 3 Prozent, für fünfjährige auch schon im Umfeld von 2 Prozent. 
Fahren Hauskäuferinnen und Hauskäufer mit dem Saron also besser, wie dies auch die

Read More »

Sparen, Vorsorgen, Hypotheken – Diese Zahl sagt, wie effizient man Steuern sparen kann

May 15, 2022

Fritz, 53 Jahre alt, reduziert sein Arbeitspensum. Die Kinder stehen auf eigenen Beinen. Er tritt kürzer. Was seinen Alltag etwas ruhiger macht, zeigt sich natürlich auch beim Lohn und in der Steuererklärung: Sein steuerbares Einkommen sinkt von 90’000 auf 80’000 Franken. Dafür zahlt er neu 2000 Franken weniger Steuern im Jahr. 
Geschäftsfrau Iris, 42, versteuert normalerweise ein Einkommen von 130’000 Franken. Dank einer Reihe von einmaligen Abzügen beträgt der zu versteuernde Lohn für einmal nur 120’000 Franken. Dafür zahlt sie 3000 Franken weniger Steuern.  
Fritz und Iris haben ihr steuerbares Einkommen beide um 10’000 Franken reduziert, doch die Steuerersparnis fällt unterschiedlich aus. Dieser Umstand erklärt sich in der Schweiz mit dem etwas unhandlichen Begriff "Grenzsteuersatz"

Read More »

Zinsen – Die flache «Yield Curve» der Zinsen – Noch ist nicht die Zeit für Drama am Aktienmarkt

March 27, 2022

Die Renditekurve oder "Yield Curve" bei den US-Anleihenzinsen hat etwas von einem Fetisch. Wer sich über Social Media ein Bild über die Finanzmärkte machen will, sieht Grafiken zu den Renditen von amerikanischen Treasury Bills und Bonds bei gefühlt jedem vierten Post. 
Hintergrund ist, dass der Anleihenmarkt in einem schwierigen Monat steckt. Die Renditen nähern sich wieder den Levels von vor Beginn der Coronavirus-Pandemie. Zunächst ist dies eine Rückkehr zur Normalität. Während den schlimmsten Exzessen der Pandemie haben Regierungen und Notenbanken massiv in die Märkte eingegriffen und das Bild verzerrt. 
Weiss die Fed, was sie tut? 
Wenn sich die Renditen normalisieren, die Fed aber gleichzeitig mit schnellen Zinserhöhungen die Inflation bekämpft, kann die Yield Curve zum Problem

Read More »

Börse – Das Zauberwort heisst Preissetzung: Aktien gegen die Inflationsangst

October 7, 2021

Mit Inflation ist es wie mit Nahrungsfetten – es gibt gute und schlechte. Anziehende Preise sind zunächst Ausdruck wirtschaftlicher Stärke. Sie destabilisieren nur leider auch den Konsum, und sie könnten jetzt zu schnellen Zinsanstiegen führen. Am Aktienmarkt reicht die Erwartung "schlechter" Inflation aus, um Verkäufe auszulösen. In den letzten Handelstagen boten die Börsen der Welt ziemlich gutes Anschauungsmaterial. 
Es setzt aber langsam auch die Einschätzung durch, wonach die 2021 stark angestiegene Teuerung kein ganz so rasch vorübergehendes Phänomen ist, wie dies über den ganzen Sommer hinweg beispielsweise von der amerikanischen Notenbank gebetsmühlenartig kolportiert wurde. Steigende Energie- und Rohstoffpreise und angespannte Lieferketten verstärkten noch die aktuelle Hektik, die

Read More »

Gestaffeltes Anlegen – Mit dieser Anlagestrategie kann man auch bei Schaukelbörsen ruhig schlafen

October 2, 2021

Salomé hat 30’000 Franken, die sie in Aktien anlegen will. Die 35-jährige KV-Angestellte ist keine Börsenspezialistin, aber sie weiss: Mit Aktien wird sich längerfristig mehr Rendite erzielen als mit dem Sparkonto. Wie die Genfer Privatbank Pictet ausgerechnet hat, brachten Aktien 2010 bis 2019 nominal einen Wertzuwachs von 8,7 Prozent pro Jahr (siehe auch Tabelle). Bei der Bank sind die Zinsen hingegen quasi bei Null – un ddie Gebühren steigen. Und dies dürfte noch lange so bleiben. 
Doch Salomé hat vergangene Woche die Börsenberichte gelesen und ist nun verunsichert. Nach stark steigenden Kursen ist es zu Korrekturen gekommen. Es stimmt natürlich: Wer diese Turbulenzen "spielen" kann, hat im Moment eine grossartige Zeit an der Börse. Doch Neu-Anlegerin Salomé gehört zu den vorsichtigen

Read More »

Finanzmärkte – China, Aktien, Zinsen und Krypto: Die vier wichtigsten Erkenntnisse aus dem dritten Quartal

September 27, 2021

Und zum Schluss noch Crash-Panik: Nachdem der Juni an den Börsen noch gut verlief, zeigte sich der Börsen-August schwierig, und im September sind die Kurse zurückgekommen. Am Ende des ablaufenden Quartals stand die Angst, der etappenweise Kollaps der chinesischen Evergrande-Gruppe könnte einen Flächenbrand à la Lehman Brothers auslösen.
Diese Gefahr hat sich mittlerweile entschärft, doch das dritte Quartal hinterlässt ein gemischtes Gefühl. Die wichtigsten Entwicklungen – und was daraus folgen könnte:
1. Eine neu erkannte Abhängigkeit: Chinas Immobilien
Dass 15 Prozent von Chinas Wirtschaft aus dem Immobiliensektor besteht und dieser Wert auf fast 30 steigt, wenn man die abhängigen Branchen mitdazurechnet, hat US-Ökonom Kenneth Rogoff schon 2020 festgehalten. Im Bewusstsein der

Read More »

Anlegen – Ist der August wirklich so ein mieser Börsenmonat?

August 4, 2021

Wettertechnisch ist der August 2021 in der Schweiz nicht gerade der Hit: Es ist kalt und regnet immer wieder. Börsentechnisch hingegen lief es besser. So hat der SMI in den ersten drei Handelstagen des Monats bisherige Rekordhochs übertroffen. Auch die Wall-Street-Börsen Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 halten sich auf hohen Kurslevels. Im Fall des S&P 500 hat es gar ein neues Rekordhoch gegeben. 
Geht es nach der Meinung vieler am Markt, wird aus dem August noch ein schlechter Monat. Zunächst sind im Moment alle möglichen Risiken da: Die Ausbreitung des Coronavirus, ein befürchtes Abflauen der Konjunktur in China (cash berichtete), eine grössere Investorenskeptis nach sehr guten Halbjahreszahlen (cash berichtete auch darüber) bis zu einem drohenden Ende der Industriemetall-Rally – und

Read More »

Immoblien – Wie Hypotharzinsen entstehen – und wie man mit diesem Wissen Geld spart

July 19, 2021

Wenn die Federal Reserve, das amerikanische Pendant zur Schweizerischen Nationalbank (SNB), die Zinsen erhöht, dann kann dies Menschen in der Schweiz mit eigenem Haus oder eigener Wohnung direkt Geld kosten. Aber warum eigentlich? Die Fed ist weit weg und die Schweiz hat ja ihre eigenen Zinsen.
Ganz so einfach ist es nicht. Die in der Regel monatlich fälligen Zinsen für den Kauf eines eigenen Hauses oder einer Eigentumswohnung sind von mehreren Faktoren beeinflusst. Diese ändern sich immer wieder. Die Fed-Zinsen sind tatsächlich ein Faktor, der die Hypothekarzinsen beeinflusst. Damit haben Hypothekarnehmerinnen und -nehmer auch einen Orientierungspunkt, der hilft, eine Entscheidung zur Aufnahme eines Kredits zu treffen.
cash.ch nennt weitere Punkte, die zur

Read More »

Immoblien – Wie Hypotharzinsen entstehen – und wie man mit diesem Wissen Geld spart

July 18, 2021

Wenn die Federal Reserve, das amerikanische Pendant zur Schweizerischen Nationalbank (SNB), die Zinsen erhöht, dann kann dies Menschen in der Schweiz mit eigenem Haus oder eigener Wohnung direkt Geld kosten. Aber warum eigentlich? Die Fed ist weit weg und die Schweiz hat ja ihre eigenen Zinsen.
Ganz so einfach ist es nicht. Die in der Regel monatlich fälligen Zinsen für den Kauf eines eigenen Hauses oder einer Eigentumswohnung sind von mehreren Faktoren beeinflusst. Diese ändern sich immer wieder. Die Fed-Zinsen sind tatsächlich ein Faktor, der die Hypothekarzinsen beeinflusst. Damit haben Hypothekarnehmerinnen und -nehmer auch einen Orientierungspunkt, der hilft, eine Entscheidung zur Aufnahme eines Kredits zu treffen.
cash.ch nennt weitere Punkte, die zur Preisbildung beim Hypothekarzins

Read More »

Vorsorge – Säule 3a, Apps und Sparen mit Fonds: Was man dazu wissen muss

June 8, 2021

In die Säule 3a kann man einfach Geld einzahlen, das verzinst wird. Oder ein Teil des Geldes wird in Wertschriften angelegt – in so genannten Säule-3a-Wertschriftenkonten. Die kaum noch existierenden Zinsen sind inzwischen ein wichtiges Argument für das Wertschriftensparen geworden. Bei 0,1 Prozent Verzinsung im Jahr ist der wichtige Zinseszins-Effekt beim jahrzehntelangen Sparen ohne Wertschriften vernachlässigbar. Wird aber ein Teil der gesparten Säule-3a-Vermögen angelegt, kann aus dem Geld viel mehr werden.
In Zahlen: Wer von jetzt an 45 Jahre lang voll in die Säule 3a einbezahlt (maximal sind im pro Jahr im Moment 6883 Franken möglich), kann sich am Ende rund 310’000 Franken auszahlen lassen. Doch bei 0,1 Prozent Zins macht der Zinsertrag nur 7200 Franken aus.
Mit Finanzanlagen, die

Read More »

Wegweisende Technologien – Gehypte US-IPO-Aktien – und was aus ihnen geworden ist

June 1, 2021

Die bisherige Story von Coinbase ist schnell erzählt: Die Kryptowährungs-Handelsplattform ist im April unter Rieseninteresse des Marktes mit einer Direktkotierung in New York an die Börse gegangen und wurde schon zum Start hoch bewertet. Auch Bitcoin, das wichtigste Handelsprodukt des Brokers, war rekordhoch bewertet.
Ein paar Elon-Musk-Tweets und Regulierungsängste später aber ist die wichtigste Kryptowährung der Welt im Kurs eingebrochen. Und die Coinbase-Aktie handelt jetzt 30 Prozent unter dem Wert vom Börsengang. Sollte sich Bitcoin aber erholen, dürfte auch die Coinbase-Aktie wieder anziehen.
Das Interesse ist meistens weltweit gross, wenn Unternehmen in den USA an die Börse gehen. Speziell dann, wenn sie für noch neue oder zukunftsweisende Technologien stehen. Was ein paar Monate

Read More »

Vorsorge – Lohnt sich die Säule 3a wirklich für alle?

April 20, 2021

Die Säule 3a ist eines der zentralen Elemente der privaten Vorsorge in der Schweiz. Sie hat ihre eigene Bezeichnung: Alle anderen privaten Sparformen werden pauschal als "3b" bezeichnet. In die Säule 3a einzubezahlen, gilt unter Vorsorgeexperten als "erste Bürgerpflicht".
Die Säule 3a gibt es seit 1987 und hat es bisher Abermillionen von Leuten erlaubt, langfristig zu sparen. Weil die erste und die zweite Säule – AHV und Pensionskasse – künftig weniger auszahlen dürften, wird das private Sparen im Moment immer wichtiger. Dieses Jahr kann jede Einwohnerin und jeder Einwohner der Schweiz bis zu 6883* Franken im Jahr einzahlen, und dies von den Steuern abziehen. Beim Bezug des Geldes (Frauen ab 59 Jahren, Männer ab 60 Jahren) gilt dann ein Vorzugs-Steuersatz. Unter dem Strich profitiert man

Read More »

Anlegen – In Aktien-ETF investieren: Der Teufel liegt im Detail

April 13, 2021

Für Exchange Traded Funds oder kurz ETF sprechen zwei Punkte: Diversifikation und tiefe Kosten. Diese auch als "passive Fonds" bezeichneten Anlageprodukte bilden oft ein breites Band an Aktien ab, wie etwa einen Börsenindex à la SMI, Dax oder S&P 500. Die Gebühren sind deutlich tiefer als bei aktiv gemanagten Fonds. Und wie der Name sagt, lassen sie sich sehr einfach an den Börse handeln.
Alles gut? Nun, die ETF-Industrie ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen und daher auch nicht mehr sehr einheitlich. ETF ist also nicht gleich ETF. Und der Teufel liegt bei der riesigen Palette an Angeboten oft im Detail. Bevor Anlegerinnen und Anleger also nach diesen beliebten Fondsprodukten greifen, gibt es ein paar Details zu beachten. Folgende Fragestellungen sind zentral:
ETF werden als

Read More »

Persönliche Finanzen – Steuererklärung: Dies ist bei Aktien-Investments zu beachten

March 31, 2021

Steuererklärung – stimmt, da war etwas. Im Kanton Zürich zum Beispiel müssen die Steuererklärungen eigentlich seit dem 31. März ausgefüllt und abgeschickt sein.
Manche holen das Ausfüllen des umfangreichen Dokuments über das Osterwochenende nach. Die Steuerbeamten werden noch ein paar Tage ein Auge zudrücken, bevor sie dann eine Aufforderung zur Einreichung der Unterlagen in den Briefkasten flattern lassen.  
Einkommen, Vermögen und Abzüge, das sind die wichtigsten Gesichtspunkte der Steuererklärung. Wer als Anlegerin oder Anleger an den Aktienmärkten engagiert ist, muss allerdings noch ein paar spezielle Dinge beachten. cash.ch listet auf, welche dies sind.
Aktien müssen angegeben werden
Kursgewinne mit Aktien müssen in der Schweiz bis auf eine Ausnahmesituation (dazu weiter unten mehr)

Read More »

Börsen – Ein Jahr Aktien-Erholung: Was diese sechs Grafiken Anlegern sagen wollen

March 21, 2021

Zwölf Monate ist es her, da schaltete der Aktienmarkt auf Erholung. Der schwere Absturz der Aktienmärkte war vorbei. Die einen Monat dauernde Verkaufswelle in der beginnenden Viruspandemie hatte den SMI 27 Prozent und den breiten US-Index S&P 500 33 Prozent im Kurs gekostet.
Seitdem ist es an den Börsen so schnell wieder nach oben gegangen, dass manche den Zug fast verpassten. Die Kursverläufe an den Finanzmärkten geben seit einem Jahr aber nur noch teilweise die Realität der Pandemiekrise wieder. cash.ch erklärt anhand von sechs Grafiken, was in den vergangenen zwölf Monaten auf- und vorgefallen ist und was für Chancen, Risiken und Erkenntnisse sich daraus ergeben. 
«FOMO», Zocken und die Rolle der Retail-Anleger
Die Krise hat Traderinnen und Trader an die Börse geholt, die vorher mit dem

Read More »

Börse – VW, Daimler & Co: Ist es Zeit, traditionelle Auto-Aktien zu kaufen?

February 22, 2021

Trotz coronabedingter Absatzrückgänge sind Auto-Aktien in den vergangenen Wochen gefragt gewesen. Schon 15 Prozent hat die Vorzugs-Aktie des deutschen Autokonzerns Volkswagen (VW) seit Anfang Jahr an Wert gewonnen. Bei Daimler sind es gar 18 Prozent.
General Motors (GM) in den USA hat einen Sprung von 26 Prozent gemacht und die Aktie von Ford kostet schon fast ein Drittel mehr als Anfang Januar. Zum Teil haben diese Auto-Aktien auch den Vor-Coronakrisen-Stand schon deutlich übertroffen. Nur BMW steht aktuell mit minus 2 Prozent gemessen am Jahresanfang da, ist aber auch mehr wert als vor Beginn der Pandemiekrise.
Hersteller
Kurs seit1. Januar 2021
Kurs in derCoronakrise(seit 19. Februar2020)
KGV
Ratings(Buy/Sell/Hold)
VW
+15,2 Prozent
+1 Prozent
23
8/4/0
Daimler
+18,2 Prozent
+58 Prozent

Read More »

Management-Transaktionen – Hier kaufen Firmenchefs die Aktien des eigenen Unternehmens

January 31, 2021

Es wandern immer wieder Millionenbeträge über den Tisch – und zwar für Aktien, die Mehrheitsbesitzer, Verwaltungsräte und Firmenchefs von der eigenen Firma respektive dem eigenen Arbeitgeber handeln. Gesammelt werden diese Informationen von der SIX Group, weil solche Geschäfte ab einem Volumen von 100’000 Franken gemeldet werden müssen. Aufgelistet sind Käufe und Verkäufe in den öffentlich einsehbaren Management-Transaktionen.
Was die SIX nicht bekannt geben muss, sind die Personen und auch nicht die Motive hinter den Transaktionen. Aber kaufen die Unternehmer und Manager ihre eigenen Aktien, kann dies berechtigterweise zur Annahme führen, dass sie ihr Unternehmen und damit den künftigen Aktienkurs gerade in einer guten Phase sehen.
Somit ist beispielsweise durchaus interessant, dass für

Read More »

SMI-Schwergewicht – Dies braucht’s, damit die Nestlé-Aktie wieder in Schwung kommt

January 18, 2021

Bei Morgan Stanley ist man sich sicher: Nestlé hat zur Konkurrenz die Nase vorne. Etwa 60 Prozent der Gruppe ist laut dem Urteil der Morgan-Stanley-Analysten auf strukturelles Wachstum ausgerichtet. Die grossen Geschäftsbereiche wie Tiernahrung, Kaffee, Wasser und Gesundheitsprodukte wie auch viele Nahrungsmittel eigneten sich bestens für den Megatrend Onlinehandel.
Der bei Nestlé schon vor drei Jahren eingeleitete Transformationsprozess hin zum Gesundheits- und Umweltkonzern verbessert diesen Vorteil noch. Morgan Stanley setzt das Kursziel bei 125 Franken, das wäre vom aktuellen Kurs aus fast ein Viertel Kursanstieg.
Schaut man bei Bloomberg nach, dann ist Morgan Stanley in guter Gesellschaft: 22 von 31 Analysten empfehlen "Kaufen" respektive "Übergewichten", sieben sind neutral oder mit

Read More »

Multimanager – So können Anleger das Risiko breit streuen

December 25, 2020

Aktien haben zu den lukrativsten Anlageklassen der vergangenen Jahre gehört. 2019 etwa performte der Schweizer Leitindex SMI über 20 Prozent, die stärkste Performance seit 14 Jahren.
Allerdings gehören Aktien in die Kategorie der Risikopapiere, das heisst: Die Schwankungen können erheblich sein. Das zeigte sich auch in diesem Jahr, als der SMI wie auch andere Börsen im März wegen Corona abstürzten.
Strategien diversifizieren
Entsprechend versuchen Banken seit geraumer Zeit, mit bestimmten Produkten die Abhängigkeit von einer Anlageklasse zu mindern, indem verschiedene Anlageformen kombiniert werden. Sie heissen Multi-Asset-Anlagestrategien, Multi Manager oder Multi-Asset-Class. Die entsprechenden Angebot von Banken haben in den letzten zehn Jahren in der Schweiz rund 50 Prozent

Read More »

Prognose 2021 – Krisenjahr hin oder her: Die Stimmung für Aktien ist eindeutig bullish

December 20, 2020

35 Prozent und somit die grösste Gruppe glaubt, dass der SMI bis in die Mitte des neuen Jahres das Rekordhoch vom Februar 2020 übertreffen wird. Der Schweizer Leitindex hatte dannzumal bei 11’270 Punkten gestanden, bevor die Coronakrise mit heftigen Kursverlusten zuschlug. Um den Stand vom Februar 2020 zu erreichen, müsste der SMI, der aktuell bei 10’523 Punkten steht, nur noch um rund 7 Prozent zulegen. 
27 Prozent erwarten einen etwas geringeren Anstieg des SMI. Bei SMI-Prognosen muss natürlich immer klar sein, dass es sich zum grossen Teil um eine Kursvoraussage der drei Schwergewichten Nestlé, Roche und Novartis handelt. Alle drei haben ihren Kursrückgang vom März noch nicht wieder aufgeholt. Mit Nahrungsmitteln bei Nestlé und Medikamenten, Biotechforschung und Diagnostik bei den

Read More »

Börse und Vermögen – «Bilanz»-Ranking: Mit den Aktien der Reichsten der Schweiz investieren?

December 2, 2020

Das Wirtschaftsmagazin "Bilanz", das wie cash.ch zum Medienunternehmen Ringier Axel Springer Schweiz gehört, hat vor wenigen Tagen die aktuelle Liste der 300 reichsten Menschen und Familien in der Schweiz veröffentlicht. Das Ranking sorgt jedes Jahr für grosses Aufsehen (zur Übersicht der verschiedenen Rankings geht es hier).
In grosser Zahl stehen die Vermögens-Spitzenreiter für eine erfolgreiche Tätigkeit in der Wirtschaft. Deren Wachstum hat die Vermögen vergrössert. 1999 schätzte man das Vermögen der 300 Reichsten auf etwa 375 Milliarden Franken. Jetzt sind es gut 700 Milliarden.
Daran haben Aktienbeteiligungen ihren Anteil. Nicht wenige schwerreiche Namen sind mit einem grossen, börsenkotierten Unternehmen verbunden. Was diese Familien reich gemacht hat, kann auch Privatanlegerinnen

Read More »

Bewertungen – Warum Sie «teure» Aktien trotz allem beachten sollten

November 22, 2020

Schaut man auf die Bewertungen von Aktien, kann einem so etwas wie Schwindel erfassen. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse, kurz KGV, vieler beliebter Aktien sind zum Teil ungeheuer hoch. Anhand dieser Kennzahl wird abgeleitet, ob eine Aktie "teuer" ist oder nicht. 
KGV am Beispiel des Onlinehandels- und Softwarekonzern Amazon heisst folgendes: An der Börse hat der Technologiegigant dieses Jahr schon um 70 Prozent zugelegt. Der Kurs ist damit auf das 91-fache des erwarteten Gewinns gestiegen, und das ist viel. Gewinn und Aktienkurs stehen von blossem Auge betrachtet in einem Missverhältnis.
Beim E-Autobauer Tesla, der seinen Kurs dieses Jahr verfünffacht hat, liegt dieser Wert bei gar astronomisch anmutenden 791. Das KGV ist auch bei begehrten Schweizer Aktien hoch. Beim Pharmakonzern Lonza sind

Read More »

Devisenmärkte – Diese Währungen sind die Gewinner der Corona-Krise

October 27, 2020

Der Franken ist in Krisen gefragt. An dieser fast schon ewiggültigen Erkenntnis ändert sich prinzipiell auch in der Coronakrise wenig. Die Schweizer Währung bleibt eine der stärksten der Welt. Doch was ein wenig erstaunen mag: Sie ist nicht die stärkste von allen.
Dieser Titel gebührt im Krisenjahr 2020 der Schwedenkrone. Die nordische Währung hat seit dem 20. Februar, als die Pandemiekrise die Finanzmärkte ergriff, zum Franken um 3,8 Prozent aufgewertet (siehe Auswertung unten).
Dies liegt vermutlich weniger an der schwedischen Corona-Politik, die auf Lockdowns verzichtete und über deren Vor- und Nachteile seit Monaten heftigst debattiert wird. Vielmehr ist Schweden für Anlagen attraktiv, weil das Land relativ schwach verschuldet ist. Dazu hat die Schwedenkrone – ähnlich wie der Franken –

Read More »

Börse – Fünf Aktien, die diesen Oktober an der Börse auffallen

October 11, 2020

Die Börsenlage ist geprägt vom Hin- und Her der amerikanischen Politik – Stichworte: Präsidentschaftswahlen und Streit um Konjunkturhilfen – und grossen Unsicherheiten wegen steigender Coronafallzahlen – Stichwort: Mögliche zweite Welle und drohende Lockdowns.
Einzelaktien sind aber auch durch unternehmensspezifische Ereignisse geprägt und schwanken auch deswegen deutlich im Kurs. Bei folgenden Unternehmen haben sich die Kursverläufe auf die eine oder andere Weise bemerkbar gemacht:

Kaum eine Branche ist so schwer von der Coronakrise getroffen worden wie die Luftfahrt. Und damit auch ein Betreiber von Duty-Free-Shops wie Dufry. Trotzdem geben die Anleger nicht auf.
Das Buzzword "Alibaba" hat allein in der vergangenen Woche für einen Kursanstieg von 42 Prozent gesorgt. Chinas

Read More »

Mergers & Acquisitions – UBS und CS? In der Schweizer Finanzbranche sind noch andere Fusionen möglich

September 27, 2020

Die Ankündigung einer Übernahme ist oft eine gute Nachricht für Aktionäre: Der Käufer ist meistens bereit, eine Prämie auf den aktuellen Kurs zu bezahlen. Bei Fusionen hingegen kann es vorkommen, dass man Aktionär einer Firma wird, die einem missfällt. Überhaupt ist eine "Fusion unter Gleichen" wohl eher eine Fiktion: Einer der beiden Partner ist immer stärker.
Und wie es nach einer Fusion – oder eben besser, Übernahme – mit einem Unternehmen weitergeht, ist wiederum eine ganz andere Geschichte. In der Finanzbranche gibt nichtsdestotrotz es eine Reihe von Unternehmen, die im Zusammenhang mit "M&A" (Mergers and Acqusistions, also Fusionen und Übernahmen) ein Thema sind. Ein einfacher Schritt ist ein Banken-Zusammenschluss freilich nicht. Der Teufel liegt im Detail.
Bei einer Übernahme von

Read More »

Vorsorgeberater Andreas Lichtensteiger – «Auch eine teilweise Frühpensionierung muss rechtzeitig geplant werden»

September 17, 2020

In der Schweiz gilt nach wie vor: Frauen gehen mit 64 Jahren in Pension, Männer ein Lebensjahr später. Und doch wollen die meisten schon vorher mit Arbeiten aufhören. "Der Wunsch nach einer Frühpensionierung ist bei fast allen da", sagt Andreas Lichtensteiger, Geschäftsführer des Finanzplanungsunternehmens Vermögenspartner und Vorsorgespezialist, im cash-Talk. 
Eine Frühpensionierung ist allerdings vor allem eines: Schlicht teuer. Wer früher als regulär aufhört zu arbeiten, muss mit bedeutenden finanziellen Einbussen fertig werden können. Die wichtigsten Kostenfaktoren bei der Frühpensionierung sind:
Die Kürzung der Pensionskassenrente. Die Pension muss länger ausbezahlt werden, was zu einem tieferen Umwandlungssatz führt: Der Prozentsatz vom Altersguthaben, der für die jährliche

Read More »

Börse – Schweizer Autozulieferer-Aktien in der Krise: Wie positionieren?

August 9, 2020

Im Juli wurde bekannt: Daimler will 20’000 Stellen streichen und zwei Millarden Euro sparen. Diese Zahl muss zwar an den 300’000 Stellen gemessen werden, die der deutsche Autokonzern insgesamt hat. Und der Stellenabbau soll über meherere Jahre erfolgen. Dennoch ist dies ein Signal, dass die Autoindustrie in der Krise steckt: Das Unternehmen, dass das Auto erfunden hat, greift zu einem dicken roten Stift. 
Die Schweiz hat bekanntlich keine eigenen Autokonzerne, aber dafür technologisch sehr fitte Zulieferer. Bei den börsenkotierten Firmen dieser Sparte kann am Aktienkurs abgelesen werden, dass vieles nicht gut läuft. Der Handelskonflikt USA-China hat zu den Problemen beigetragen, dann kam die Coronapandemie. Über allem schwebt die schwer zu beantwortende Frage, wie viele Elektroautos in den

Read More »