Tuesday , July 16 2019
Home / Die Zürcherin / Du kannst etwas? Dann mach was daraus!

Du kannst etwas? Dann mach was daraus!

Summary:
Mal ehrlich, macht Dir Dein Job noch Spaß? Leider gibt es viel zu viele Menschen, die diese Frage mit Nein beantworten. Doch nur wenige ziehen daraus die Konsequenzen. Stattdessen stellen sich alle am nächsten Morgen wieder in den Stau des morgendlichen Berufsverkehrs, machen wieder mal Überstunden und ärgern sich wieder mal über den Chef oder die Kollegen. Nur wenige trauen sich, aus dem täglichen Rhythmus auszusteigen und sich selbständig zu machen. Dabei ist das Klima dafür derzeit recht günstig. Die allgemeine Wirtschaftslage ist recht günstig und es gibt in der Schweiz und in anderen

Topics:
Zürcherin considers the following as important:

This could be interesting, too:

Markus Diem Meier writes Wenn Trump selbst zum Währungskrieger wird

Mathias Binswanger writes Die Schweiz – reich und damit glücklich?

Andreas Neinhaus writes Oh Inflation, du Knacknuss!

Markus Diem Meier writes Ein bedrohliches Zins-Szenario

Du kannst etwas? Dann mach was daraus!

Mal ehrlich, macht Dir Dein Job noch Spaß? Leider gibt es viel zu viele Menschen, die diese Frage mit Nein beantworten. Doch nur wenige ziehen daraus die Konsequenzen. Stattdessen stellen sich alle am nächsten Morgen wieder in den Stau des morgendlichen Berufsverkehrs, machen wieder mal Überstunden und ärgern sich wieder mal über den Chef oder die Kollegen. Nur wenige trauen sich, aus dem täglichen Rhythmus auszusteigen und sich selbständig zu machen. Dabei ist das Klima dafür derzeit recht günstig. Die allgemeine Wirtschaftslage ist recht günstig und es gibt in der Schweiz und in anderen Ländern zahlreiche Förder- und Trainingsprogramme für Existenzgründer. Vor allem aber steigt die Nachfrage nach vielen Dingen, die früher jeder noch selbst gemacht hat.

Neue Ideen sind super, alte tun es aber auch

Vielleicht hast Du eine tolle Idee, mit der ein bestehendes Produkt oder eine Dienstleistung verbessert werden kann oder vielleicht hast Du Dir etwas ausgedacht, was das Leben für viele Menschen leichter machen kann. Wenn Du von Deiner Idee vollends überzeugt bist und vielleicht schon positives Feedback dafür bekommen hast, dann ist der Schritt hin zu einer eigenen unternehmerischen Tätigkeit beinahe schon die logische Folge. Doch tatsächlich ist eine überragende neue Idee keine zwingende Voraussetzung dafür, erfolgreich selbständig zu sein. Das gelingt auch ganz oft mit Dingen, die es schon lange gibt. So sind zum Beispiel viele Fertigkeiten aus den Bereichen Handwerk oder Hauswirtschaft, die man früher noch in jeder Familie gefunden hat, heute vielfach verloren gegangen. Wenn Du also Fähigkeiten hast, die Du eigentlich ganz selbstverständlich findest, hast Du damit vielleicht schon eine Grundlage, auf der Du erfolgreich sein kannst. Andere Möglichkeiten finden sich oft in den Gebieten, die Du besonders gerne tust oder in Fachbereichen, in denen Du in angestellter Tätigkeit schon viele Erfahrungen hast sammeln können. Kurz gesagt: Wenn Du für Dich beschlossen hast, dass Du es einmal mit einer Selbständigkeit versuchen willst, dann wirst Du auch ein Feld finden, in dem Du Deinen Plan umsetzen kannst.

Der Schritt ins selbstbestimmte Arbeiten ist leichter als man denkt

Natürlich birgt der Schritt in die Selbständigkeit immer auch gewisse Risiken, die es sorgfältig abzuwägen gilt. Auf der anderen Seite ist es oft möglich, zunächst einmal im kleinen Rahmen anzufangen, zu Beispiel neben dem Hauptberuf in Deiner Freizeit. Es gibt zahlreiche Institutionen und Publikationen, die dabei helfen, den rechtlichen Rahmen abzustecken und die darüber aufklären, welche Voraussetzungen Du erfüllen musst, um mit dem eigenen Namen am Markt aufzutreten. A propos Name: Oft reicht es, den eigenen Namen zu verwenden. Wenn es etwas anderes sein soll, kannst Du mal den Namen Generator im Internet ausprobieren und Dich inspirieren lassen. Ein überzeugender Auftritt am Markt ist wichtig, gerade dann, wenn Du frisch gestartet bist. Du solltest es daher nicht vernachlässigen, etwas Marketing zu betreiben. Und Du solltest einiges an Zeit dafür verwenden, andere Anbieter in Deinem Marktsegment zu studieren. Die Fehler, die Du bei diesen entdeckst, brauchst Du dann nicht noch einmal zu machen.

Zürcherin
Die Zürcherin ist ein Online-Magazin mit einer klassisch-liberalen Ausrichtung. Berichtet wird über Zürich und die Welt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *