Wednesday , November 30 2022
Home / Swiss Statistics / Produzenten- und Importpreisindex sinkt im Juli um 0,1%

Produzenten- und Importpreisindex sinkt im Juli um 0,1%

Summary:
15.08.2022 - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Juli 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 109,7 Punkten (Dezember 2020 = 100). Tiefere Preise zeigten insbesondere Metalle und Metallhalbzeug. Im Vergleich zum Juli 2021 stieg das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 6,3%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Für den Anstieg des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die höheren Preise für Metallprodukte, elektronische Bauelemente und Leiterplatten, Gas und Uhren verantwortlich. Steigende Preise zeigten auch orthopädische und prothetische Erzeugnisse.

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

finews.ch writes Peter Keller: Welche Weine am besten zu Trüffel passen

Investec writes Swiss rents set to rise as much as 15 percent

Investec writes Switzerland’s 2023 motorway vignette unveiled

finews.ch writes Stéphane Monier: «Die IT wird zurückkehren»

15.08.2022 - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Juli 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 109,7 Punkten (Dezember 2020 = 100). Tiefere Preise zeigten insbesondere Metalle und Metallhalbzeug. Im Vergleich zum Juli 2021 stieg das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 6,3%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Für den Anstieg des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die höheren Preise für Metallprodukte, elektronische Bauelemente und Leiterplatten, Gas und Uhren verantwortlich. Steigende Preise zeigten auch orthopädische und prothetische Erzeugnisse. Billiger wurden dagegen Metalle und Metallhalbzeug, Schrott und Mineralölprodukte.

Preisrückgänge gegenüber dem Juni 2022 registrierte man beim Importpreisindex insbesondere für Metalle und Metallhalbzeug. Sinkende Preise zeigten ausserdem Gemüse, Melonen und Kartoffeln sowie Geräte und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik. Steigende Preise beobachtete man hingegen für Metallprodukte, Erdöl und Erdgas, Mineralölprodukte sowie medizinische und zahnmedizinische Apparate und Materialien.

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


Download Medienmitteilung

Produzenten- und Importpreisindex sinkt im Juli um 0,1%
(PDF, 5 Seiten, 300 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Produzenten- und Importpreisindex im Juli 2022


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *