Saturday , January 18 2020
Home / Swiss Statistics / Bevölkerungsprognose: 2050 wohnen 160 000 Personen in Bern

Bevölkerungsprognose: 2050 wohnen 160 000 Personen in Bern

Summary:
Bern, 17. Dezember 2019. Die Stadtberner Bevölkerung wächst bis ins Jahr 2050 voraussichtlich auf knapp 160 000 Personen an. Bereits 2035 dürften in der Stadt Bern über 154 000 Personen wohnen. Die Schweizer Bevölkerung wird demnach weniger stark wachsen als die ausländische. Bei den Frauen und Männern ist der Zuwachs gleich gross, prozentual nimmt die Zahl der Männer etwas stärker zu. Nach Altersgruppen wird voraussichtlich die Zahl der 80-Jährigen und Älteren am stärksten zunehmen. Diese Angaben stammen aus der von Statistik Stadt Bern errechneten Bevölkerungsprognose. Download Medienmitteilung Bevölkerungsprognose: 2050 wohnen 160 000

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Cash News writes Aktien Europa Schluss: Gutes Konjunkturumfeld treibt die Kurse

Cash News writes Aktien Frankfurt Schluss: Dax über 13 500 Punkte – Rekordhoch im MDax

Cash News writes Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach Rekordjagd über 10’800 Punkten

Cash News writes +++Börsen-Ticker+++ – Schweizer Börse schafft neuen Rekord – Richemont gefragt

Bern, 17. Dezember 2019. Die Stadtberner Bevölkerung wächst bis ins Jahr 2050 voraussichtlich auf knapp 160 000 Personen an. Bereits 2035 dürften in der Stadt Bern über 154 000 Personen wohnen. Die Schweizer Bevölkerung wird demnach weniger stark wachsen als die ausländische. Bei den Frauen und Männern ist der Zuwachs gleich gross, prozentual nimmt die Zahl der Männer etwas stärker zu. Nach Altersgruppen wird voraussichtlich die Zahl der 80-Jährigen und Älteren am stärksten zunehmen. Diese Angaben stammen aus der von Statistik Stadt Bern errechneten Bevölkerungsprognose.


Download Medienmitteilung

Bevölkerungsprognose: 2050 wohnen 160 000 Personen in Bern


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *