Sunday , November 29 2020
Home / Swiss Statistics / Die Baupreise sind im Oktober 2019 stabil geblieben

Die Baupreise sind im Oktober 2019 stabil geblieben

Summary:
19.12.2019 - Der Baupreisindex blieb zwischen April und Oktober 2019 unverändert bei 99,7 Punkten (Oktober 2015 = 100). Diese Stabilität ist darauf zurückzuführen, dass der leichte Preisrückgang im Hochbau durch einen Preisanstieg im Tiefbau ausgeglichen wurde. Innert Jahresfrist ist das Preisniveau im Baugewerbe um 0,4% gestiegen. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Der Rückgang des Preisindexes im Hochbau gegenüber April 2019 ist hauptsächlich auf tiefere Preise bei den «Sanitäranlagen» und den «Transportanlagen» (Aufzüge) zurückzuführen. Er wurde teilweise durch die höheren Preise im «Rohbau 1» (Maurerarbeiten und Fassadenverkleidung) kompensiert.

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Decalia kann das wildern bei Syz nicht lassen

Investec writes Swiss home prices rose over the third quarter of 2020

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Ebrahim Attarzadeh: «Wir brauchen eine andere Aktienkultur»

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Revolut liegt in Deutschland weit hinter dem Plan zurück

19.12.2019 - Der Baupreisindex blieb zwischen April und Oktober 2019 unverändert bei 99,7 Punkten (Oktober 2015 = 100). Diese Stabilität ist darauf zurückzuführen, dass der leichte Preisrückgang im Hochbau durch einen Preisanstieg im Tiefbau ausgeglichen wurde. Innert Jahresfrist ist das Preisniveau im Baugewerbe um 0,4% gestiegen. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Der Rückgang des Preisindexes im Hochbau gegenüber April 2019 ist hauptsächlich auf tiefere Preise bei den «Sanitäranlagen» und den «Transportanlagen» (Aufzüge) zurückzuführen. Er wurde teilweise durch die höheren Preise im «Rohbau 1» (Maurerarbeiten und Fassadenverkleidung) kompensiert.

Im Espace Mittelland, in Zürich und in der Zentralschweiz sind die Preise gesunken, in der Genferseeregion, in der Ostschweiz und im Tessin hingegen gestiegen. Den grössten Preisrückgang verzeichnete die Zentralschweiz (–1,9%), den deutlichsten Preisanstieg die Ostschweiz (+0,6%).

Für den Anstieg des Preisindexes im Tiefbau gegenüber dem vorangehenden Halbjahr sind in erster Linie die höheren Preise bei den «Umgebungsarbeiten», namentlich beim «Erd- und Unterbau» sowie dem «Oberbau» verantwortlich.

Ausser in der Nordwestschweiz und in der Zentralschweiz sind die Preise in allen Grossregionen gestiegen. Den grössten Anstieg verzeichnete das Tessin (+1,8%), den stärksten Rückgang die Nordwestschweiz (–0,9%).

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


Download Medienmitteilung

Die Baupreise sind im Oktober 2019 stabil geblieben
(PDF, 7 Seiten, 213 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Schweizerischer Baupreisindex im Oktober 2019


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *