Wednesday , July 17 2024
Home / Swiss Statistics / Die Tourismusausgaben in der Schweiz und im Ausland sind 2023 weiter gewachsen

Die Tourismusausgaben in der Schweiz und im Ausland sind 2023 weiter gewachsen

Summary:
28.06.2024 - 2023 stiegen die Tourismusausgaben in der Schweiz und im Ausland weiter an und übertrafen sogar die Rekordwerte von 2019. Die ausländischen Gäste in der Schweiz generierten in der Fremdenverkehrsbilanz Einnahmen von 18,4 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 12,4%. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Ausgaben der Schweizer Wohnbevölkerung für Auslandreisen um 11,9% auf 20,2 Milliarden Franken. Gemäss ersten Schätzungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) beläuft sich der Saldo der Fremdenverkehrsbilanz auf -1,8 Millionen Franken.Die Schweizer Wohnbevölkerung gab im Jahr 2023 insgesamt 20,2 Milliarden Franken für Auslandreisen aus;

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Cash - "Aktuell" | News writes Schweizer Franken: Die Zeichen stehen wieder auf Aufwertung zu Euro und Dollar

Cash - "Aktuell" | News writes Goldman Sachs: Die Zeit ist reif für eine Lockerung der US-Geldpolitik

Cash - "Aktuell" | News writes Russland will offenbar Exodus potenzieller Rekruten verhindern

Cash - "Aktuell" | News writes Gewinnrückgang bei der Bank of America

28.06.2024 - 2023 stiegen die Tourismusausgaben in der Schweiz und im Ausland weiter an und übertrafen sogar die Rekordwerte von 2019. Die ausländischen Gäste in der Schweiz generierten in der Fremdenverkehrsbilanz Einnahmen von 18,4 Milliarden Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 12,4%. Im gleichen Zeitraum erhöhten sich die Ausgaben der Schweizer Wohnbevölkerung für Auslandreisen um 11,9% auf 20,2 Milliarden Franken. Gemäss ersten Schätzungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) beläuft sich der Saldo der Fremdenverkehrsbilanz auf -1,8 Millionen Franken.

Die Schweizer Wohnbevölkerung gab im Jahr 2023 insgesamt 20,2 Milliarden Franken für Auslandreisen aus; das sind 11,9% mehr als im Vorjahr. Auch die Ausgaben der Reisenden aus dem Ausland, die 2023 die Schweiz besuchten, erhöhten sich gegenüber 2022. Sie nahmen um 12,4% auf 18,4 Milliarden Franken zu.

2023 wuchs die Zahl der ausländischen Gäste in der Schweiz weiter. Sie generierten mehr Logiernächte als 2022 und sorgten vor allem in Hotels der höheren Preiskategorien für eine stärkere Nachfrage. Von dieser Entwicklung zeugen auch die gestiegenen Einnahmen aus den Übernachtungen in Hotellerie- und Parahotelleriebetrieben sowie aus eigenen Ferienunterkünften. Bei den Spital- und den Studienaufenthalten war ebenfalls eine Zunahme zu beobachten. Letztere stiegen aufgrund der Anzahl Hochschulanmeldungen von im Ausland wohnhaften Personen, die noch immer über dem Vor-Corona-Niveau lagen. Die Einnahmen aus Reisen mit Übernachtungen erhöhten sich um 19,4%.

Demgegenüber gingen die Einnahmen aus den Reisen ohne Übernachtungen um 3,8% zurück. Während sich die Konsumaugaben aus dem Tages- und Transitverkehr um 13,1% verringerten, nahmen jene der ausländischen Personen mit Grenzgänger- oder Kurzaufenthaltsstatus erneut zu (+5,4%).

Die Ausgaben im Ausland steigen weiter

2023 setzte sich das Wachstum der Auslandreisen der Schweizer Bevölkerung fort. Ihre Ausgaben auf Reisen mit Übernachtungen legten um 16,6% zu. 2023 gab die Schweizer Wohnbevölkerung insgesamt 15,1 Milliarden Franken für Reisen ins Ausland mit Übernachtungen aus; das sind rund 75% der gesamten Ausgaben in der Fremdenverkehrsbilanz. Der Einkaufstourismus blieb stabil. 2023 beliefen sich die Ausgaben für Reisen ohne Übernachtungen auf 5,1 Milliarden Franken.

Zusätzliche Informationen finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


Download Medienmitteilung

Die Tourismusausgaben in der Schweiz und im Ausland sind 2023 weiter gewachsen
(PDF, 3 Seiten, 232 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Die Fremdenverkehrsbilanz der Schweiz im Jahr 2023


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *