Thursday , May 26 2022
Home / Swiss Statistics / Wohnbevölkerung 2021: Erneut leichte Abnahme wegen Corona

Wohnbevölkerung 2021: Erneut leichte Abnahme wegen Corona

Summary:
Bern, 25. Januar 2022. Ende 2021 lebten 143 154 Personen in Bern. Das sind 68 weniger als am Ende des Vorjahres. Die leichte Abnahme der Bevölkerung ist darauf zurückzuführen, dass aufgrund der COVID-19-Pandemie mehr Personen abgewandert als zugezogen sind. Der Geburtensaldo bleibt – seit 13 Jahren unverändert – im positiven Bereich und fängt den negativen Wanderungssaldo zum Teil auf. Die Bevölkerungsentwicklung war im ersten Halbjahr negativ. In den Monaten August bis November wurde wieder eine leichte Zunahme verzeichnet. Dies zeigen die neusten Zahlen von Statistik Stadt Bern. Download Medienmitteilung Wohnbevölkerung 2021: Erneut leichte

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Thomas Glauben writes Globaler Handel bewältigt Nahrungsengpässe in Krisenzeiten

investrends.ch writes EZB-Chefin Lagarde warnt vor Krypto – einer ihrer Söhne hat investiert

investrends.ch writes Bieler Investmentgesellschaft neu an der Berner Börse

investrends.ch writes Natixis ernennt acht Führungskräfte ins Management Committee

Bern, 25. Januar 2022. Ende 2021 lebten 143 154 Personen in Bern. Das sind 68 weniger als am Ende des Vorjahres. Die leichte Abnahme der Bevölkerung ist darauf zurückzuführen, dass aufgrund der COVID-19-Pandemie mehr Personen abgewandert als zugezogen sind. Der Geburtensaldo bleibt – seit 13 Jahren unverändert – im positiven Bereich und fängt den negativen Wanderungssaldo zum Teil auf. Die Bevölkerungsentwicklung war im ersten Halbjahr negativ. In den Monaten August bis November wurde wieder eine leichte Zunahme verzeichnet. Dies zeigen die neusten Zahlen von Statistik Stadt Bern.


Download Medienmitteilung

Wohnbevölkerung 2021: Erneut leichte Abnahme wegen Corona


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *