Monday , July 15 2019
Home / Swiss Statistics / Wohnbevölkerung 2018: Leichte Zunahme der Bevölkerungszahl

Wohnbevölkerung 2018: Leichte Zunahme der Bevölkerungszahl

Summary:
Bern, 14. März 2019. Ende 2018 lebten 142’493 Personen in Bern. Das sind 14 Personen mehr als am Ende des Vorjahres. Die Bevölkerungszahl der Stadt Bern steigt damit seit 14 Jahren in Folge an. Im Jahr 2018 ist die tiefste Zunahme in dieser Wachstumsphase zu beobachten. Dies ist einerseits auf eine negative Wanderungsbewegung zurückzuführen, andererseits aber auch auf einen Sondereffekt aufgrund einer Datenbereinigung bei rund 300 Personen mit abgelaufenem L-Ausweis. Diese Zahlen und weitere Ergebnisse finden sich im Bericht zur Wohnbevölkerung 2018 von Statistik Stadt Bern. Download Medienmitteilung Wohnbevölkerung 2018: Leichte Zunahme der Bevölkerungszahl

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Thomas Costerg writes Is the Fed too focused on corporates?

Blog Christliche Freiheit writes Blog Christliche Freiheit 1970-01-01 01:00:00

Marc Chandler writes FX Daily, July 15: Marking Time on Monday

Swiss National Bank writes 2019-07-15 – Financial markets – Public bonds of the Swiss Confederation according to maturity (situation at 15.07.2019)

Bern, 14. März 2019. Ende 2018 lebten 142’493 Personen in Bern. Das sind 14 Personen mehr als am Ende des Vorjahres. Die Bevölkerungszahl der Stadt Bern steigt damit seit 14 Jahren in Folge an. Im Jahr 2018 ist die tiefste Zunahme in dieser Wachstumsphase zu beobachten. Dies ist einerseits auf eine negative Wanderungsbewegung zurückzuführen, andererseits aber auch auf einen Sondereffekt aufgrund einer Datenbereinigung bei rund 300 Personen mit abgelaufenem L-Ausweis. Diese Zahlen und weitere Ergebnisse finden sich im Bericht zur Wohnbevölkerung 2018 von Statistik Stadt Bern.


Download Medienmitteilung

Wohnbevölkerung 2018: Leichte Zunahme der Bevölkerungszahl


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *