Tuesday , October 22 2019
Home / Ökonomenstimme

Ökonomenstimme

Netzneutralitätspolitik in den USA und in der EU: Stand der Literatur und Politikempfehlungen

Für die vergleichsweise restriktive Netzneutralitätspolitik der EU gibt es bislang aus ökonomischer Perspektive keine angemessene Rechtfertigung. Eine grundlegende Überarbeitung und weitgehende Rücknahme aktueller Netzneutralitätsregulierungen erscheinen daher angebracht. Netzneutralitätsentwicklungen in den USA und in der EU Der in der breiten Öffentlichkeit durchaus positiv konnotierte Begriff der „Netzneutralität“ sowie das damit verbundene Narrativ gehen auf Rechtsprofessor Tim...

Read More »

Taten statt Worte: Fairness in der globalen Wertschöpfung

Corporate Social Responsibility gehört bei Unternehmen schon seit Jahren zum guten Ton. Unsere Studie mit Firmendaten aus 19 afrikanischen Ländern zeigt: Die Diskrepanz zwischen Worten und Taten bei CSR Aktivitäten von multinationalen Unternehmen ist groß. Das Missverhältnis zwischen den hohen Ansprüchen von Corporate Social Responsibility (CSR) und ihren Mängeln in der Praxis hat einige Beobachter veranlasst, ihren Nutzen generell in Frage zu stellen. Kritiker behaupten, dass...

Read More »

Klimapolitikversagen – Was dem Klima wirklich hilft

Statt falsche Hoffnungen in die globale Koordination zum Klimaschutz zu setzen sollten Klimaprobleme auf regionaler und nationaler Ebene angegangen werden. Der Klimawandel verursacht riesige Kosten. Alleine für die USA um 2100 schätzte sie kürzlich ein offizieller Bericht auf mehrere 100 Milliarden Dollar jährlich. Solche Zahlen prägen die Politik und machen Angst. Die Emissionen steigen aber trotzdem weiter. Was also tun? Viele hoffen, die zunehmende Fühlbarkeit und das wachsende...

Read More »

Solidaritätszuschlag: Eine Abschaffung ist unumgänglich, eine Kompensation möglich

Aktuell wird heftig über die Abschaffung des deutschen Solidaritätszuschlags diskutiert. Wir lassen zwei Ökonomen zu Wort kommen, die dazu ganz unterschiedliche Haltungen vertreten. Andreas Peichl spricht sich im ersten Beitrag für eine Abschaffung verbunden mit einer Begrenzung der Steuerabsetzungsmöglichkeiten aus. Stefan Bach's Contra Votum folgt am Dienstag, 24. September auf der Ökonomenstimme. Der Solidaritätszuschlag in der heutigen Form wurde 1993 durch das „Gesetz zur...

Read More »

Die Tücken der Einfachheit: Zur Reform der deutschen Grundsteuer

Bei der anstehenden Reform der Grundsteuer läuft die Entscheidung zwischen dem Flächenmodell der CSU und dem wertorientierten Modell von Scholz letztlich auf die Frage hinaus, ob regressive oder progressive Verteilungswirkungen erreicht werden sollen. Bayern konnte sich am Ende durchsetzen; der Freistaat darf die reformierte Grundsteuer rein flächenbezogen bemessen. Einige CDU-geführte Länder prüfen, ob sie sich dem Beispiel anschließen sollen. Die anderen Bundesländer werden dagegen...

Read More »

Lehrevaluationen benachteiligen Wissenschaftlerinnen

Insbesondere von männlichen Studierenden und in mathematischen Fächern werden Dozentinnen schlechter bewertet als ihre männlichen Kollegen – trotz gleicher Lehrqualität. Obwohl der Anteil an Frauen in Graduierten-Programmen in den Wirtschaftswissenschaften seit Jahrzehnten stetig zunimmt, kann kein analoger Trend bei anschließenden universitären Karrieren verzeichnet werden (McElroy, 2016). Mögliche Erklärungsversuche für diese „leaking pipeline“ sind vielfältig und liegen sowohl...

Read More »

Aufblähen und Umverteilen – so “rentieren” Pensionskassen

Wie kann ein Pensionskassen-System einerseits Volksvermögen vernichten und andererseits für ihre Versicherten hohe Renditen erwirtschaften? Die Antwort hat etwas mit Asset-Inflation und Umverteilung zu tun. In einem früheren Text  auf der Ökonomenstimme habe ich dargelegt, dass das schweizerische Pensionskassensystem schon hunderte Milliarden Franken Volksvermögen vernichtet hat. Hier noch einmal eine Kurzfassung der Beweisführung: Von 1996 bis 2017 haben die Privathaushalte netto...

Read More »

Wie viel CO2 darf noch in die Atmosphäre und wie viel müssen wir wieder rausnehmen?

Dieser Beitrag legt dar, weshalb die Festlegung auf das Pariser 1,5°C Ziel nicht die Antwort auf alle klimapolitischen Fragen ist und inwiefern "Negative Emissionstechnologien" wichtiger Bestandteil einer zukünftigen Klimapolitik sein müssen. Die Festlegung auf Temperaturziele im Pariser Klimaabkommen vereinfacht das ökomische Optimierungsproblem. Das Ausmaß des Klimawandels wird nicht mehr endogen im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Betrachtung bestimmt, sondern durch einen...

Read More »

Jetzt ist für den deutschen Staat genau die richtige Zeit zu investieren

Deutschland kann gleich zwei Probleme gleichzeitig lösen: Höhere öffentliche Ausgaben für Investitionen würden den Leistungsbilanzüberschuss dämpfen - und daneben auch noch die Gefahr einer Rezession abwenden. Der Wissenschaftliche Beirat des Bundeswirtschaftsminister Altmaier stellte eine Studie zum deutschen Leistungsbilanzüberschuss vor. Das Ergebnis der Untersuchung: Deutschland steht kein Instrument zur Verfügung, um den hohen Leistungsbilanzüberschuss abzubauen. Dieser Befund...

Read More »

Schweizer Altersvorsorge: Kapitaler Irrtum

Werner Vontobel wirft den Pensionskassen volkswirtschaftliche Denkfehler vor. In seiner Replik greift Peter Wirth vom Vorsorgeforum dessen Kritikpunkte auf und warnt: Das grössere Risiko liegt derzeit bei der AHV. Mit einem Beitrag auf dieser Webseite hat Ringier-Journalist und Ökonom Werner Vontobel das ebenso wichtige wie leider vernachlässigte Thema der ökonomischen Bedeutung des in der 2. Säule angesparten Vorsorgevermögens aufgegriffen. Und ist bei der Frage gelandet, was aus...

Read More »