Tuesday , February 18 2020
Home / Swiss Statistics / Produzenten- und Importpreisindex sinkt im November 2019 um 0,4%

Produzenten- und Importpreisindex sinkt im November 2019 um 0,4%

Summary:
12.12.2019 - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im November 2019 gegenüber dem Vormonat um 0,4% und erreichte den Stand von 100,5 Punkten (Dezember 2015 = 100). Der Rückgang ist vor allem auf tiefere Preise für chemische und pharmazeutische Produkte zurückzuführen. Im Vergleich zum November 2018 ging das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 2,5% zurück. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor. Für den Rückgang des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die tieferen Preise für pharmazeutische Spezialitäten verantwortlich. Billiger wurden auch chemische Grundstoffe, Mineralölprodukte und

Topics:
Swiss Statistics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Keith Weiner writes Widening Bid-Ask Spreads, Gold and Silver Market Report 17 February

Marc Chandler writes FX Daily, February 17: Dismal Q4 Japanese GDP Fails to Spur Yen Movement

Swiss National Bank writes 2020-02-17 – Financial markets – Public bonds of the Swiss Confederation according to maturity (situation at 17.02.2020)

Swiss National Bank writes 2020-02-17 – Press release – Important monetary policy data for the week ending 14 February 2020

12.12.2019 - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im November 2019 gegenüber dem Vormonat um 0,4% und erreichte den Stand von 100,5 Punkten (Dezember 2015 = 100). Der Rückgang ist vor allem auf tiefere Preise für chemische und pharmazeutische Produkte zurückzuführen. Im Vergleich zum November 2018 ging das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 2,5% zurück. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Für den Rückgang des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die tieferen Preise für pharmazeutische Spezialitäten verantwortlich. Billiger wurden auch chemische Grundstoffe, Mineralölprodukte und pharmazeutische Grundstoffe. Steigende Preise beobachtete man dagegen für Schrott und Rohmilch.

Tiefere Preise gegenüber dem Oktober 2019 registrierte man im Importpreisindex insbesondere für chemische Produkte und Mineralölprodukte. Preisrückgänge zeigten auch pharmazeutische Grundstoffe, Computer und Zitrusfrüchte. Preiserhöhungen beobachtete man hingegen vor allem für Erdöl und Erdgas. Teurer wurden auch Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte.

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.


Download Medienmitteilung

Produzenten- und Importpreisindex sinkt im November 2019 um 0,4%
(PDF, 6 Seiten, 267 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Produzenten- und Importpreisindex im November 2019


Swiss Statistics
The Swiss Federal Statistics Office publishes information on the situation and developments in Switzerland in a multitude of fields and plays a part in enabling comparisons at an internal level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *