Friday , September 25 2020
Home / Ökonomenstimme / Verstärkter Wettbewerb zwischen bewaffneten Gruppen erhöht politische Gewalt

Verstärkter Wettbewerb zwischen bewaffneten Gruppen erhöht politische Gewalt

Summary:
Konkurrieren bewaffnete Gruppen um Aufmerksamkeit? Wir zeigen: Mehr bewaffnete Gruppen führten in Pakistan zu mehr Gewalt. Jedoch richtet sich die Gewalt nicht zwingend gegen neue Gruppen. Im Kampf um mehr Aufmerksamkeit richten sich Attacken gegen ZivilistInnen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und ausländische InvestorInnen. Anschläge in Pakistan Ende Juni 2020 sorgte ein Anschlag für weltweites Aufsehen, welches in Deutschland kaum Gehör gefunden hat. Vier bewaffnete Mitglieder der Baluchistan Liberation Army (BLA) stürmten den Pakistan Stock Exchange[ a ] im Versuch Geiseln zu nehmen. Die Gewalt richtet sich auch gegen chinesische InvestorInnen, die durch die Road and Belt Initiative in Belutschistan großen Einfluss gewinnen und 40% des Pakistan Stock Exchange innehaben.

Topics:
Martin Gassebner, Paul Schaudt, Melvin Wong considers the following as important:

This could be interesting, too:

Claudio Grass writes “The U.S. economy felt like a balloon in search of a needle” – Part II

Marc Chandler writes FX Daily, September 24: Darkest Before Dawn

Mr. The Poor Swiss writes Zak vs Neon: Best Swiss digital bank account in 2020?

Swissinfo writes Parliament clarifies federal government powers to manage Covid-19 crisis

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *