Monday , April 22 2019
Home / Ökonomenstimme

Ökonomenstimme

Vom kranken Mann Europas zum wirtschaftlichen Superstar: Was erklärt Deutschlands aussergewöhnliche Erholung?

In einem neuen Sammelband zeigt Dalia Marin, wie Deutschland es schaffte, innert weniger Jahre die Arbeitslosigkeit deutlich zu senken und die Exporte zu erhöhen. In diesem Beitrag fasst sie die wichtigsten Erkenntnisse des Buches zusammen. In den späten 1990er Jahren wurde Deutschland als "der kranke Mann Europas" bezeichnet. Deutschland ist heute ein „wirtschaftlicher Superstar“. Die Arbeitslosigkeit ging von 13 Prozent im Jahr 2005 auf 6,1 Prozent im Jahr 2016 zurück. Deutschland...

Read More »

Europäische Identität und Identitäre in Europa

In den Kampagnen für die bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament geht es unter anderem um den Antagonismus zwischen der inklusiven Sichtweise einer "europäischen Identität" und rechtsradikalen Positionen, wie sie unter anderen von der fremdenfeindlichen "Identitarian-Bewegung" vertreten werden. Die Finanzkrise von 2008 und die Migrationswelle von 2015 haben zu raschen strukturellen Veränderungen geführt und Unsicherheit über den zukünftigen Lebensstandard in der EU...

Read More »

Die Leistungsbilanzüberschüsse, der Beirat und der Arbeitsmarkt

Der Wissenschaftliche Beirat beim deutschen BMWi hat ein Gutachten zu den Möglichkeiten der Verringerung der deutschen Leistungsbilanzüberschüsse vorgelegt. Er bietet Anlass, sich den Einfluss der Überschüsse auf den Arbeitsmarkt anzuschauen. o eine Beeinflussung der Lohnpolitik mit dem Ziel höherer Arbeitnehmerkaufkraft (und verminderter deutscher Preis-/Leistungsvorteile im Export) (X) ,  o eine Besteuerung von Kapitalerträgen, die im Ausland erzielte Kapitaleinkünfte höher...

Read More »

Warum die Abkehr von den Negativzinsen so schwierig ist

Viele Stimmen fordern eine geldpolitische Umkehr weg von den Negativzinsen beziehungsweise der Nullzinspolitik. Doch die Prognosen der SNB und EZB zeigen keine Notwendigkeit für einen Kurswechsel – eher im Gegenteil. Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise, also seit über zehn Jahren, befinden sich die Schweizer und die Europäische Geldpolitik im Krisenmodus. Neben der grossen Bilanz der Schweizerischen Nationalbank (SNB) verdeutlichen dies hierzulande am auffälligsten die seit vier...

Read More »

Stadt–Land–Flucht: Ideen gegen die Wohnungsmarktkrise

Mietpreisbremse, sozialer Wohnungsbau oder die neue „Bleibeprämie“ allein werden den Druck auf die Städte und die steigenden Wohnkosten in den Ballungsräumen nicht bremsen. Mit Investitionen in die digitale Anbindung des ländlichen Raums könnten die Chancen der Digitalisierung genutzt, die Regionen gestärkt und die Städte entlastet werden. Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Das sagen die deutsche Justiz- und Verbraucherschutzministerin Katarina Barley sowie Innen- und...

Read More »

Braucht die digitale Welt noch Museen? Eine kunstökonomische Analyse

Museumsbesuche erfreuen sich nach wie vor grosser Beliebtheit. Die Möglichkeit, Gemälde und Skulpturen digital zu geniessen, wird hingegen noch selten genutzt. Dabei bietet die Digitalisierung viele Vorteile für Museen sowie Besucherinnen und Besucher. Viele Leute sind tief beeindruckt von den wundervollen Kunstwerken in den grandiosen Räumen des Louvre. Da Vincis Gemälde der Mona Lisa zu sehen, ist dabei ein Höhepunkt. Dazu braucht man nicht nach Paris zu reisen, sondern der Louvre...

Read More »

Regulierung der Telekommunikation – Die Schweiz macht es besser

Im Hinblick auf die Weiterentwicklung des Breitbandnetzes hat die Schweiz aus den Erfahrungen der EU gelernt und auf unnötige neue Regulierungen verzichtet. Die laufende Leistungssteigerung drahtgebundener Breitbandnetze durch immer näher an die Kunden geführte Glasfaserleitungen geht mit massiven Investitionskosten und kommerziellen Risiken einher. Von zentraler Bedeutung sind deshalb ordnungspolitische Rahmenbedingungen ohne regulatorische Zusatzrisiken, damit die...

Read More »

Eine Europäische Fußball-Superliga aus sportökonomischer Sicht

In letzter Zeit häufen sich Berichte über eine geplante europäische Fussball-"Superliga". Dieser Beitrag untersucht die Debatte unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten mit einer Kosten-Nutzen-Analyse einer Teilnahme aus Sicht des FC Bayern München.[ 1 ] Ökonomische Analyse Laut der Enthüllungsplattform „Football Leaks“ und diversen Medienberichten nehmen die Planungen für diese „Superliga“ im europäischen Profifußball immer konkretere Züge an.[ 2 ] Nach Informationen des Spiegel...

Read More »

Warum Peter Altmaier mit seiner Industriestrategie recht hat

Die aktive Industriepolitik hat einen schlechten Ruf, weil sie Verlierer-Firmen schützt. Doch es gibt eine Ausnahme. Und sie rechtfertigt Altmaiers Strategie. Wirtschaftsminister Altmaier hat Anfang Februar seine „Nationale Industriestrategie 2030“ vorgestellt, die die heimische Industrie schützen soll. In dieser Industriestrategie werden neun „industrielle Schlüsselbereiche“ wie unter anderem die Autoindustrie und ihre Zulieferer und der Anlagen- und Maschinenbau definiert, die...

Read More »

Service Offshoring schafft Jobs in deutschen Unternehmen

Globalisierungskritiker und Angestellte fürchten, Deutschland könnte durch die Verlagerung von Dienstleistungen ins Ausland viele gut bezahlte und hochqualifizierte Jobs verlieren. Eine neue Studie zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist: Service Offshoring hat sogar neue Arbeitsplätze in deutschen Unternehmen geschaffen. Die Globalisierung steht am Pranger. Die Wahl Donald Trumps, der vermutlich bevorstehende Brexit und das Erstarken von Parteien nationaler Gesinnung in vielen Teilen...

Read More »