Tuesday , October 22 2019
Home / Never mind the markets / Echte und unechte Rezessionen

Echte und unechte Rezessionen

Summary:
Die deutsche Wirtschaft brummt: Zusammenbau eines Ford Fiesta im Ford-Werk Köln-Niehl. Foto: Florian Gärtner (Getty Images) Haarscharf sei Deutschland an einer Rezession vorbeigeschrammt, hiess es am letzten Donnerstag, als das Land die Schätzung für sein Wirtschaftswachstum im vierten Quartal des Vorjahres veröffentlichte. Ob die Schweiz diesem Schicksal ebenfalls entkommt, wissen wir erst am letzten Tag des Februar, wenn das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) seine Schätzung für das Wachstum im letzten Quartal 2018 veröffentlicht.   Rezession: Das tönt dramatisch – im Ökonomen-Slang steht das Wort für eine Krise, wenn auch nicht für eine gar so schlimme wie das Wort Depression. Doch was genau ist eine Rezession eigentlich? Ein Land befindet sich gemäss der am häufigsten

Topics:
Markus Diem Meier considers the following as important: , , ,

This could be interesting, too:

Andreas Neinhaus writes Polen und Ungarn sind keine Schwellenländer

Mathias Binswanger writes Ein Freihandelsvertrag mit den USA? Wirklich?

Markus Diem Meier writes Die Kritik an der EZB greift zu kurz

Monika Bütler writes Vermögensungleichheit bei nicht-menschlichen Tieren

Echte und unechte Rezessionen

Die deutsche Wirtschaft brummt: Zusammenbau eines Ford Fiesta im Ford-Werk Köln-Niehl. Foto: Florian Gärtner (Getty Images)

Haarscharf sei Deutschland an einer Rezession vorbeigeschrammt, hiess es am letzten Donnerstag, als das Land die Schätzung für sein Wirtschaftswachstum im vierten Quartal des Vorjahres veröffentlichte. Ob die Schweiz diesem Schicksal ebenfalls entkommt, wissen wir erst am letzten Tag des Februar, wenn das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) seine Schätzung für das Wachstum im letzten Quartal 2018 veröffentlicht.  

Rezession: Das tönt dramatisch – im Ökonomen-Slang steht das Wort für eine Krise, wenn auch nicht für eine gar so schlimme wie das Wort Depression. Doch was genau ist eine Rezession eigentlich?

Ein Land befindet sich gemäss der am häufigsten verwendeten – auch «technisch» genannten – Definition dann in einer Rezession, wenn sein Wirtschaftswachstum in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen negativ ist, das erwirtschaftete Bruttoinlandprodukt (BIP) also zweimal geringer ausfällt als im Vorquartal. Diese Definition hat einen grossen Vorteil: Sie ist leicht zu verstehen und anzuwenden – wenn die Daten einmal vorliegen. Aber sie hat auch einen gewaltigen Nachteil: Sie ist für sich gesehen ziemlich sinnlos. Warum?

Minus 0,1 Prozent reicht schon

Schauen wir wieder auf die Beispiele Deutschland und Schweiz. Sowohl...

Markus Diem Meier
Markus Diem Meier (Jg. 1963) ist Co-Leiter des Ressorts Wirtschaft beim «Tages-Anzeiger». Seit der Asienkrise schreibt er über Makroökonomie und die Finanzbranche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *