Thursday , September 19 2019
Home / Cash / Uno: Rekordzahl von 70 Millionen Flüchtlingen weltweit

Uno: Rekordzahl von 70 Millionen Flüchtlingen weltweit

Summary:
Die Fluchtursachen reichten von Krieg und Verfolgung bis hin zu den Folgen des Klimawandels. Auch die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit schlägt Alarm: 2018 seien 12'000 Kinder getötet oder verwundet, Tausende entführt und als Kindersoldaten rekrutiert sowie Hunderttausende schwerst traumatisiert worden, teilte die Organisation am Sonntag mit. Auch dies sei ein Rekordwert. Die meisten Kinder seien in Afghanistan (3062), Syrien (1854) und Jemen (1698) getötet oder verwundet worden. "Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein", sagte Teresa Ngigi, Chefpsychologin der SOS-Kinderdörfer. "Trotz 20-jähriger Erfahrung als Psychiaterin in Kriegs- und Krisengebieten zählt das, was Kinder in Syrien an Gewalt und Gräueltaten miterleben müssen, zum Schlimmsten, was ich bislang gesehen und gehört

Topics:
Cash News considers the following as important:

This could be interesting, too:

Investec writes Vevey’s Fête des vignerons set to make large loss

Cash News writes US-Anleihen steigen vor US-Zinsentscheidung

Cash News writes USA: Fed Funds rate steigt auf 2,3 Prozent – liegt über Leitzinsband

Cash News writes Trump will Sanktionen gegen den Iran ‘bedeutend verstärken’

Die Fluchtursachen reichten von Krieg und Verfolgung bis hin zu den Folgen des Klimawandels.

Auch die Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer weltweit schlägt Alarm: 2018 seien 12'000 Kinder getötet oder verwundet, Tausende entführt und als Kindersoldaten rekrutiert sowie Hunderttausende schwerst traumatisiert worden, teilte die Organisation am Sonntag mit. Auch dies sei ein Rekordwert. Die meisten Kinder seien in Afghanistan (3062), Syrien (1854) und Jemen (1698) getötet oder verwundet worden.

"Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein", sagte Teresa Ngigi, Chefpsychologin der SOS-Kinderdörfer. "Trotz 20-jähriger Erfahrung als Psychiaterin in Kriegs- und Krisengebieten zählt das, was Kinder in Syrien an Gewalt und Gräueltaten miterleben müssen, zum Schlimmsten, was ich bislang gesehen und gehört habe", so Ngigi.

Tausende Helfer weltweit setzten sich für Betroffene ein - und riskierten dabei oft ihr eigenes Leben, berichtete die Uno-Flüchtlingshilfe. Der Welttag der humanitären Hilfe ist all denen gewidmet, die weltweit Menschen in Not helfen.

Allein für das Flüchtlingshilfswerk UNHCR seien mehr als 16'000 Menschen in 134 Ländern im Einsatz, 90 Prozent von ihnen in Krisengebieten und direktem Kontakt mit Geflüchteten.

(AWP)

About Cash News
Cash News
Alles über Wirtschaft & Finanzen: CASH - die grösste Schweizer Finanzplattform mit News, Börsenkursen und Online Trading zu Top-Konditionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *