Monday , July 6 2020
Home / Swiss Statistics / Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und im Jahresverlauf 2016: Produzenten- und Importpreisindex mit durchschnittlicher Jahresteuerung von -1,8 Prozent

Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und im Jahresverlauf 2016: Produzenten- und Importpreisindex mit durchschnittlicher Jahresteuerung von -1,8 Prozent

Summary:
Neuchâtel, 19.01.2017 (BFS) - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise stieg im Dezember 2016 gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent und erreichte den Stand von 100,0 Punkten (Basis Dezember 2015 = 100). Im Vergleich zum Dezember 2015 betrug die Teuerung damit 0,0 Prozent. Die durchschnittliche Jahresteuerung lag im Jahr 2016 bei -1,8 Prozent. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor. Die durchschnittliche Jahresteuerung 2016 entspricht der Veränderungsrate zwischen dem Jahresmittel 2016 und dem Jahresmittel 2015. Das Jahresmittel berechnet sich als arithmetischer Durchschnittswert der 12 Monatsindizes des Kalenderjahres. Im Jahr 2016 betrug die durchschnittliche Jahresteuerung demnach -1,8 Prozent. Der Rückgang ist primär auf tiefere Preise für Mineralölprodukte und pharmazeutische Produkte zurückzuführen. Die Preise der inländischen Produzenten sanken im Durchschnitt um 1,3 Prozent, während die Importpreise um 3,0 Prozent zurückgingen. Im Jahr 2015 hatte die durchschnittliche Jahresteuerung -5,4 Prozent betragen, im Jahr 2014 -1,1 Prozent. Höhere Preise gegenüber dem November 2016 registrierte man im Produzentenpreisindex vor allem für Schrott.

Topics:
Statistik Schweiz - Medienmitteilungen considers the following as important:

This could be interesting, too:

Acemaxx-Analytics writes The Cost of Free Money

Swissinfo writes New cars on Swiss roads failed to meet emissions targets

Investec writes Swiss retail sales up 30 percent in May after COVID-19 measures eased

Jeffrey P. Snider writes Reality Beckons: Even Bigger Payroll Gains, Much Less Fuss Over Them

Neuchâtel, 19.01.2017 (BFS) - Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise stieg im Dezember 2016 gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent und erreichte den Stand von 100,0 Punkten (Basis Dezember 2015 = 100). Im Vergleich zum Dezember 2015 betrug die Teuerung damit 0,0 Prozent. Die durchschnittliche Jahresteuerung lag im Jahr 2016 bei -1,8 Prozent. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Die durchschnittliche Jahresteuerung 2016 entspricht der Veränderungsrate zwischen dem Jahresmittel 2016 und dem Jahresmittel 2015. Das Jahresmittel berechnet sich als arithmetischer Durchschnittswert der 12 Monatsindizes des Kalenderjahres. Im Jahr 2016 betrug die durchschnittliche Jahresteuerung demnach -1,8 Prozent. Der Rückgang ist primär auf tiefere Preise für Mineralölprodukte und pharmazeutische Produkte zurückzuführen. Die Preise der inländischen Produzenten sanken im Durchschnitt um 1,3 Prozent, während die Importpreise um 3,0 Prozent zurückgingen. Im Jahr 2015 hatte die durchschnittliche Jahresteuerung -5,4 Prozent betragen, im Jahr 2014 -1,1 Prozent.

Höhere Preise gegenüber dem November 2016 registrierte man im Produzentenpreisindex vor allem für Schrott. Für den Anstieg des Importpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren insbesondere Erdöl und Erdgas sowie Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte verantwortlich. Teurer wurden auch Roheisen und Stahl, Treibstoff und Heizöl. Sinkende Preise beobachtete man dagegen für Computer.

Zusätzliche Informationen wie Tabellen und Grafiken finden Sie auf dem nachfolgenden PDF.


Download Medienmitteilung

Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und im Jahresverlauf 2016
(PDF, 6 Seiten, 184 kB)


Weitere Sprachen


Verwandte Dokumente

Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und im Jahresverlauf 2016


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *