Monday , October 26 2020
Home / Management-Blog / Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

Summary:
Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Bestsellerautor Anselm Bilgri, der früher als Benediktinermönch dem Kloster Andechs vorstand, heute Unternehmen berät und als Coach für Führungskräfte arbeitet. Anselm Bilgri (Foto: Bilgri(Hoffotografen) Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut. Wir beraten Führungskräfte dabei, ihr Unternehmen werteorientiert zu führen, ich persönlich halte zu diesem Thema Vorträge, meine Partner führen Trainings und Workshops durch. Womit beginnt Ihr Tag? Um 7.30 Uhr gehe ich mit meiner Welsh-Terrier Hündin Miss Sophie für eine knappe Stunde Gassi. Was unterscheidet Sie als Chef von anderen Chefs im Auftreten und im Behave? Ich lasse viel Freiheit bei der Ausführung von Aufträgen und führe meine Mitarbeiter am langen Zügel. … und was würden

Topics:
Claudia Tödtmann considers the following as important: , ,

This could be interesting, too:

Gastbeitrag writes Wie kann man 11 Milliarden Menschen ernähren?

Urs Birchler writes Das Theater mit dem Virus

Dirk Hesse writes Wer glaubt zu wissen, muss wissen, dass er nur glaubt.

Batz writes Die Schweiz hat, wovon Amerika träumt

Den Fragebogen „Nahaufnahme“ beantwortet Bestsellerautor Anselm Bilgri, der früher als Benediktinermönch dem Kloster Andechs vorstand, heute Unternehmen berät und als Coach für Führungskräfte arbeitet.

Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

Anselm Bilgri (Foto: Bilgri(Hoffotografen)

Erklären Sie in einem Satz, was Ihr Unternehmen tut.

Wir beraten Führungskräfte dabei, ihr Unternehmen werteorientiert zu führen, ich persönlich halte zu diesem Thema Vorträge, meine Partner führen Trainings und Workshops durch.

Womit beginnt Ihr Tag?

Um 7.30 Uhr gehe ich mit meiner Welsh-Terrier Hündin Miss Sophie für eine knappe Stunde Gassi.

Was unterscheidet Sie als Chef von anderen Chefs im Auftreten und im Behave?

Ich lasse viel Freiheit bei der Ausführung von Aufträgen und führe meine Mitarbeiter am langen Zügel.

… und was würden Ihre Mitarbeiter darauf antworten?

Ich gebe zu wenig konkrete Anweisungen, gebe kaum Feedback und lobe zu wenig.

Tee oder Kaffee?

Zum Frühstück abwechselnd beides, zwischendurch Espresso.

Ihr Spitzname ist…?

Meine Klassenkameraden kürzten meinen Familiennamen ab: Billy

Verraten Sie eine Marotte.

Mein tägliches Kreuzworträtsel in der SZ

Was bringt Sie in Harnisch?

Übertriebene Political Correctness

…und was bringt andere an Ihnen in Harnisch?

Ich glaube, meine Gelassenheit regt andere oft auf.

Was möchten Sie gerne in Rente machen?

Ich würde tatsächlich gerne reisen, am liebsten in Europa, mich interessiert Kultur mehr als Natur.

Was schätzen Sie an anderen Menschen am meisten?

Pünktlichkeit – sie ist die Höflichkeit der Könige, und Authentizität.

Auf welche drei Dinge könnten Sie niemals verzichten?

Ein Buch, ein Schweizer Taschenmesser, ein Zigarillo.

Wenn Sie für einen Tag den Job von jemand anderem übernehmen könnten – welcher wäre das?

Papst – ich würde den Zölibat abschaffen und Frauen zum Priestertum zulassen.

Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

(Foto: Bilgri)

Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

Blogger-Relevanz-Index 2019

Fragebogen „Nahaufnahme“ mit Anselm Bilgri, der gerne mal Papst wäre, um den Zölibat abzuschaffen und Frauen zum Priestertum zuzulassen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *