Monday , May 20 2024
Home / Cash / Rekordhohe Kakaopreise im Rampenlicht: Wie gross ist der Einfluss auf das Halbjahresergebnis von Barry Callebaut?

Rekordhohe Kakaopreise im Rampenlicht: Wie gross ist der Einfluss auf das Halbjahresergebnis von Barry Callebaut?

Summary:
Das erste Halbjahr (per Ende Februar) dürfte dabei nach Einschätzung von Analysten sehr schwierig gewesen sein. Es kamen diverse Faktoren zusammen, die auf die Profitabilität gedrückt haben dürften. Einige Analysten zweifeln deswegen daran, dass das Unternehmen die selbst gesetzten kurz- und mittelfristigen Ziele erreichen wird.In erster Linie wird auf den massiv höheren Kakaopreis verwiesen. Dieser stieg in der Berichtszeit von September bis Februar um rund 70 Prozent. Seit Anfang 2024 hat der Preis sogar um rund 130 Prozent angezogen, womit sich auch für das zweite Halbjahr (März bis August) keine Besserung der Situation abzeichnet. Zwar kann Barry Callebaut bekanntlich die höheren Rohstoffpreise mittels seines Cost-Plus-Modells zu einem guten Teil an seine Abnehmer weitergeben. Doch das

Topics:
Cash - "Aktuell" | News considers the following as important:

This could be interesting, too:

Cash - "Aktuell" | News writes Ukraine benötigt Zugeständnisse internationaler Investoren

Cash - "Aktuell" | News writes Polen steckt mehr als zwei Milliarden Euro in Verstärkung der Ostgrenze

Cash - "Aktuell" | News writes Zustand des slowakischen Regierungschefs nach Anschlag weiter ernst

Cash - "Aktuell" | News writes Finanzinvestor Cevian steigt bei Baloise ein

Das erste Halbjahr (per Ende Februar) dürfte dabei nach Einschätzung von Analysten sehr schwierig gewesen sein. Es kamen diverse Faktoren zusammen, die auf die Profitabilität gedrückt haben dürften. Einige Analysten zweifeln deswegen daran, dass das Unternehmen die selbst gesetzten kurz- und mittelfristigen Ziele erreichen wird.

In erster Linie wird auf den massiv höheren Kakaopreis verwiesen. Dieser stieg in der Berichtszeit von September bis Februar um rund 70 Prozent. Seit Anfang 2024 hat der Preis sogar um rund 130 Prozent angezogen, womit sich auch für das zweite Halbjahr (März bis August) keine Besserung der Situation abzeichnet. Zwar kann Barry Callebaut bekanntlich die höheren Rohstoffpreise mittels seines Cost-Plus-Modells zu einem guten Teil an seine Abnehmer weitergeben. Doch das führt oft zu höheren Verkaufspreisen für die Konsumenten, was die Nachfrage schwächt. So gehen denn auch die meisten Analysten zwar von einem preisbedingt höheren Umsatz, jedoch von tieferen Verkaufsmengen aus.

Als zweiter Faktor kommt die andauernde Umstrukturierung des Unternehmens hinzu. Analysten fragen sich unter anderem, wie die Firma den geplanten Stellenabbau umsetzt, ohne das operative Geschäft zu schwächen, und wie das Programm vorwärts kommt. "Die ersten Daten werden entscheidend sein, um das Vertrauen der Anleger wiederherzustellen", heisst es in einem Kommentar. Die Experten erwarten, dass die Kosten für das Programm vorerst den Gewinn drücken und damit die erzielte Ersparnis zunichte machen. Darum sind sie besonders gespannt auf Aussagen zum längerfristigen EBIT-Level.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *