Sunday , January 29 2023
Home / Cash / Wenn vor allem die «Mami-und-Papi-Bank» die Immobiliennachfrage stützt

Wenn vor allem die «Mami-und-Papi-Bank» die Immobiliennachfrage stützt

Summary:
Die Lage, so sagen Immobilienexperten im Gespräch mit cash.ch, hat sich zwischen Juni und August geändert. "Die Nachfrage nach Wohneigentum hat substanziell nachgelassen. Viele Interessenten für Wohneigentum überlegen sich den Kauf jetzt zwei Mal", sagt etwa Fredy Hasenmaile, Immobilienexperte bei der Credit Suisse. Oder: "Dass die Nachfrage nach Wohneigentum zurückgeht, sieht man an der Anzahl von Such-Abos. Die Suche nach Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern ist spürbar rückläufig, nachdem sie in den letzten beiden Jahren besonders hoch war", so Robert Weinert, Ökonom beim Immobilienmarkt-Dienstleister Wüest Partner.

Topics:
Cash - "Aktuell" | News considers the following as important:

This could be interesting, too:

investrends.ch writes EU: Die Kredite steigen langsamer

investrends.ch writes Swiss Re sucht neuen Underwriting-Chef

Cash - "Aktuell" | News writes Rückversicherer Scor holt neuen Chef von Rivale Swiss Re

Cash - "Aktuell" | News writes Luxusgüterkonzern LVMH meldet Rekordjahr – Investoren nicht ganz zufrieden

Die Lage, so sagen Immobilienexperten im Gespräch mit cash.ch, hat sich zwischen Juni und August geändert. "Die Nachfrage nach Wohneigentum hat substanziell nachgelassen. Viele Interessenten für Wohneigentum überlegen sich den Kauf jetzt zwei Mal", sagt etwa Fredy Hasenmaile, Immobilienexperte bei der Credit Suisse. Oder: "Dass die Nachfrage nach Wohneigentum zurückgeht, sieht man an der Anzahl von Such-Abos. Die Suche nach Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern ist spürbar rückläufig, nachdem sie in den letzten beiden Jahren besonders hoch war", so Robert Weinert, Ökonom beim Immobilienmarkt-Dienstleister Wüest Partner.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *