Saturday , December 5 2020
Home / Cash / Invesco-Chef weist Interesse an Janus Henderson zurück

Invesco-Chef weist Interesse an Janus Henderson zurück

Summary:
Invesco-CEO Marty Flanagan erteilt Kaufgerüchten eine Absage. (Bild: zvg)Invesco-Chef Marty Flanagan erteilt Spekulationen darüber, dass der US-Asset-Manager den britischen Branchennachbarn Janus Henderson kaufen könnte, eine Absage. In einem Interview mit Citywire Deutschland erklärt er, dass Janus Henderson nicht die Kriterien für eine Übernahme durch Invesco erfülle. Die Spekulationen waren aufgekommen, weil der aktivistische Investor Trian Fund Management Positionen von knapp 10% an beiden Asset Managern aufgebaut hatte. "Unsere Strategie hat sich nicht verändert. Wir sehen uns eine Kombination von Punkten an", sagt Flanagan. Ein möglicher Kaufkandidat müsse strategisch Sinn machen: "Er muss die Bedürfnisse von Kunden reflektieren. Und man will so wenig Überschneidungen möglich

Topics:
Cash News considers the following as important:

This could be interesting, too:

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Marcel Hostettler: «US-Wahlen als Beispiel für Machtmissbrauch»

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Lakeward Management baut personell aus

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Edmond de Rothschild: Neue Asien-Chefin kommt von der UBS

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Impact Investing: Bleibt Mikrofinanz auf der Strecke?

Invesco-Chef weist Interesse an Janus Henderson zurück

Invesco-CEO Marty Flanagan erteilt Kaufgerüchten eine Absage. (Bild: zvg)

Invesco-Chef Marty Flanagan erteilt Spekulationen darüber, dass der US-Asset-Manager den britischen Branchennachbarn Janus Henderson kaufen könnte, eine Absage. In einem Interview mit Citywire Deutschland erklärt er, dass Janus Henderson nicht die Kriterien für eine Übernahme durch Invesco erfülle. Die Spekulationen waren aufgekommen, weil der aktivistische Investor Trian Fund Management Positionen von knapp 10% an beiden Asset Managern aufgebaut hatte.

"Unsere Strategie hat sich nicht verändert. Wir sehen uns eine Kombination von Punkten an", sagt Flanagan. Ein möglicher Kaufkandidat müsse strategisch Sinn machen: "Er muss die Bedürfnisse von Kunden reflektieren. Und man will so wenig Überschneidungen möglich haben. Wenn eine Firma diese Kriterien nicht erfüllt, ist so ein Deal nicht etwas, was wir anstreben."

Flanagan gibt zu bedenken, dass eine Zusammenführung von zwei Unternehmen oft nicht im Interesse der Kunden sei. Und ehrlich gesagt, fügt er an, "sehr disruptiv für die Mitarbeiter.“

Gegenüber dem US-Magazin "Barron's" hatte er sich bereits ähnlich geäussert: "Weder Trian noch wir selbst oder Janus haben jemals suggeriert, dass es Interesse an einem Zusammenschluss gäbe." Stattdessen würde Invesco eher versuchen, organisch zu wachsen. Investor Nelson Peltz, der CEO von Trian Asset Management, gehört mittlerweile zum Board des Unternehmens.

Dieser Artikel wurde cash von Investrends.ch zur Verfügung gestellt.
Verpassen Sie keine News zu aktuellen Themen aus der Fonds- und Asset-Management-Branche. Investrends.ch liefert Ihnen im Newsletter zweimal wöchentlich die Zusammenfassung der Nachrichten und informiert Sie über Sesselwechsel und wichtige Veranstaltungen. Hier abonnieren
About Cash News
Cash News
Alles über Wirtschaft & Finanzen: CASH - die grösste Schweizer Finanzplattform mit News, Börsenkursen und Online Trading zu Top-Konditionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *