Sunday , November 28 2021
Home / Cash / Zusatzversicherungen – 12’645 statt 6039 Franken: Horrende Tarifunterschiede für eine Hüftoperation

Zusatzversicherungen – 12’645 statt 6039 Franken: Horrende Tarifunterschiede für eine Hüftoperation

Summary:
Die Zahlen hat das Branchenportal Medinside vor einem Jahr veröffentlicht. Sie betreffen das Jahr 2020 und gelten nur für eine Gruppe mittelgrosser Krankenversicherer. Um welche es sich handelt, ist nicht bekannt. Die Tarife für Spitalkostenzusatzversicherungen werden grundsätzlich einzeln verhandelt. Sie sind daher ein streng gehütetes Geheimnis. Kein Wunder bei diesen Unterschieden. Aufgepasst: Operation, Spitalaufenthalt, Operateur, Anästhesie, Implantat – all diese Leistungen werden durch die obligatorische Grundversicherung bezahlt. Die oben genannten Beträge von mehreren Tausend Franken kommen noch obendrauf. Sie kommen dem Spital und den Ärztinnen und Ärzten zugute. Also nochmals: Nur weil ein Patient neben der obligatorischen Grundversicherung noch eine Zusatzversicherung

Topics:
Von Claude Chatelain considers the following as important:

This could be interesting, too:

Acemaxx-Analytics writes Der kritische Punkt: Lohn-Preis-Spirale

investrends.ch writes Rallye dürfte bis Ende 2022 anhalten

Investec writes Average Swiss household income reaches nearly 115,000 francs

Cash News writes ETF-Anleger setzen auf Jahresendrallye

Die Zahlen hat das Branchenportal Medinside vor einem Jahr veröffentlicht. Sie betreffen das Jahr 2020 und gelten nur für eine Gruppe mittelgrosser Krankenversicherer. Um welche es sich handelt, ist nicht bekannt. Die Tarife für Spitalkostenzusatzversicherungen werden grundsätzlich einzeln verhandelt. Sie sind daher ein streng gehütetes Geheimnis. Kein Wunder bei diesen Unterschieden.

Aufgepasst: Operation, Spitalaufenthalt, Operateur, Anästhesie, Implantat – all diese Leistungen werden durch die obligatorische Grundversicherung bezahlt. Die oben genannten Beträge von mehreren Tausend Franken kommen noch obendrauf. Sie kommen dem Spital und den Ärztinnen und Ärzten zugute.

Also nochmals: Nur weil ein Patient neben der obligatorischen Grundversicherung noch eine Zusatzversicherung abgeschlossen hat, erhält ein Spital für einen Hüftpatienten 6000 bis 12'000 zusätzliche Franken. In manchen Fällen geschieht dies ohne eine wirkliche Mehrleistung.

Die Mehrleistung im Fall eines halbprivatversicherten Patienten liegt im Zweitbettzimmer und in der freien Arztwahl. Doch gerade bei Hüftoperationen können auch Allgemeinversicherte ihren Arzt meistens frei wählen. Zudem gibts in den Spitälern immer weniger Zimmer mit vier und mehr Betten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *