Friday , October 30 2020
Home / Cash / Elektroautos – Der elektrisierende Höhenflug der Tesla-Aktie ist vorbei

Elektroautos – Der elektrisierende Höhenflug der Tesla-Aktie ist vorbei

Summary:
Nach Angaben der Börsendatenagentur Bloomberg ist die Tesla-Aktie um bis zu 5,4 Prozent tiefer gestellt. Damit endet der beispiellose und nahezu explosionsartige Kursanstieg der Aktie, wie er in den vergangenen zwei Tagen beobachtet worden ist.  Seit Anfang Jahr hat sich der Kurs von Tesla in etwa verdoppelt, unter anderem deswegen, weil das chronisch für Verluste berüchtigte Unternehmen Ende Januar den insgesamt dritten Quartalsgewinn auswies. Am gestrigen Dienstag schloss der Kurs bei 887 Dollar. Am Montag schnellten die Aktien um bis zu 20 Prozent nach oben, am Dienstag waren es weitere knapp 14 Prozent.  Analyst hat Fragen Allein am gestrigen Dienstag wurden Tesla-Aktien mit einem Volumen von etwa 55 Milliarden Dollar gehandelt. Das ist etwa fünf Mal dessen, was an Apple-Aktien über

Topics:
Von Marc Forster considers the following as important:

This could be interesting, too:

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Starbankerin der UBS angelt sich globale Aufgabe

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Leben in unsicheren Zeiten – drei Wege, damit umzugehen

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes CS-Investmentbanker soll Kredite an Reiche auf Zack bringen

finews.ch: Treffpunkt der Finanzwelt writes Druck auf SNB-Anlagepolitik steigt

Nach Angaben der Börsendatenagentur Bloomberg ist die Tesla-Aktie um bis zu 5,4 Prozent tiefer gestellt. Damit endet der beispiellose und nahezu explosionsartige Kursanstieg der Aktie, wie er in den vergangenen zwei Tagen beobachtet worden ist. 

Seit Anfang Jahr hat sich der Kurs von Tesla in etwa verdoppelt, unter anderem deswegen, weil das chronisch für Verluste berüchtigte Unternehmen Ende Januar den insgesamt dritten Quartalsgewinn auswies. Am gestrigen Dienstag schloss der Kurs bei 887 Dollar. Am Montag schnellten die Aktien um bis zu 20 Prozent nach oben, am Dienstag waren es weitere knapp 14 Prozent. 

Analyst hat Fragen

Allein am gestrigen Dienstag wurden Tesla-Aktien mit einem Volumen von etwa 55 Milliarden Dollar gehandelt. Das ist etwa fünf Mal dessen, was an Apple-Aktien über den Handelstisch ging. Laut den Analysten von Morgan Stanley übertrifft diese Summe auch den Umfang der durchschnittlichen Repo-Geschäfte dieses Jahres, welche die US-Notenbank Federal Reserve derzeit zur Stützung des Finanzsystems Nacht für Nacht in den Markt pumpt. 

Morgan Stanley bleibt kritisch zum Tesla-Höhenflug: "Viele Anleger haben Mühe, einen starken fundamentalen Grund zu finden, der den Kursanstieg unterstützt", sagte Analyst Adam Jonas. Er wisse jedenfalls keine Antwort auf die Fragen von Kunden, wer so viele Tesla-Aktien kaufe und wie weit der Anstieg noch gehen werde. "Die Leute stellen viel Fragen", liess Jonas in einem Kommentar wissen. 

Gewinnmitnahmen und Coronavirus

Die hohen Bewertungen rufen nach der Rally nach Gewinnmitnahmen. Tesla sei "überkaufter als Bitcoin", als die Kryptowährung Ende 2017 auf ihre Höchstkurse zusteuerte, sagte ein Analyst (cash berichtete). Allerding scheint sich nun auch das um sich greifende Coronavirus in China langsam auf Tesla auszuwirken. Bisher war der Autohersteller an der Börse von dieser Unsicherheit verschont geblieben. 

Ein hochrangiger Manager sagte, die für Anfang Februar geplante Auslieferung einiger in China gefertigten Fahrzeuge des Modell 3 würde sich wegen des Coronavirus verzögern. Zugleich kündigte er an, dass die Arbeit im Werk in Shanghai am 10. Februar wieder aufgenommen werden soll. 

(mit Material der Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters)
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *