Wednesday , December 11 2019
Home / Cash / Metro-Sparprogramm wird teurer als anvisiert

Metro-Sparprogramm wird teurer als anvisiert

Summary:
Die Umsetzung des angekündigten Effizienzprogramms beim Handelskonzern Metro wird etwas teurer als zunächst gedacht. Der Konzern will nach dem angepeilten Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts mit der Kette Real Kompetenzen bündeln und Prozesse automatisieren - dafür würden nun im Geschäftsjahr 2019/20 voraussichtlich Einmalkosten von 60 bis 80 Millionen Euro anfallen, teilte Metro am Dienstag in Düsseldorf mit.

Topics:
Cash News considers the following as important:

This could be interesting, too:

Daniel Hügli writes Finma – Weshalb am Schweizer Hypothekenmarkt die Gefahr einer Abwärtsspirale besteht

Cash News writes Äthiopier Abiy Ahmed nimmt in Oslo Friedensnobelpreis entgegen

Cash News writes Lufthansa-Kunden hatten Zugriff auf fremde Miles-and-More-Profile

Cash News writes Wäschehersteller – Calida-CEO ist mit bisherigem Weihnachtsgeschäft zufrieden

Die Umsetzung des angekündigten Effizienzprogramms beim Handelskonzern Metro wird etwas teurer als zunächst gedacht. Der Konzern will nach dem angepeilten Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts mit der Kette Real Kompetenzen bündeln und Prozesse automatisieren - dafür würden nun im Geschäftsjahr 2019/20 voraussichtlich Einmalkosten von 60 bis 80 Millionen Euro anfallen, teilte Metro am Dienstag in Düsseldorf mit.

About Cash News
Cash News
Alles über Wirtschaft & Finanzen: CASH - die grösste Schweizer Finanzplattform mit News, Börsenkursen und Online Trading zu Top-Konditionen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *