Monday , May 27 2019
Home / PROMETHEUS - Das Freiheitsinstitut / China – totale Überwachung und Ende des langjährigen Booms

China – totale Überwachung und Ende des langjährigen Booms

by
Gast
My articles My books
Follow on:
Summary:
Von Matthias Weik und Marc Friedrich, Autoren von “Der Crash ist die Lösung” und „Kapitalfehler Wie unser Wohlstand vernichtet wird und warum wir ein neues Wirtschaftsdenken brauchen“. Was der „1984“-Autor George Orwell bereits vor 70 Jahren vorhersah, wird nun in China wahr. Die Kommunistische Partei (KP) führt ein Punktesystem ein, das die Bürger kraft Totalüberwachung zu besseren Menschen erziehen soll um ihre Macht zu sichern. Die KP zeigt uns, was in einer digitalisierten Welt alles möglich ist, und was Digitalisierung bedeuten kann, wenn sie von den Falschen genutzt wird. Derzeit baut die chinesische Regierung ein System auf, das das Verhalten ihrer Bürger in allen Lebensbereichen bewertet. Egal ob man bei Rot über die Ampel

Topics:
Gast considers the following as important: , , , ,

This could be interesting, too:

Gastbeitrag writes Reiches Recht für alle?

Gastbeitrag writes Die Uber-Debatte – Wie Deutschland die Digitalisierung verschläft

Gastbeitrag writes Grenzwertige Grenzwerte

Frank Schäffler writes Das Märchen vom reichen Land

China – totale Überwachung und Ende des langjährigen Booms

Von Matthias Weik und Marc Friedrich, Autoren von “Der Crash ist die Lösung” und „Kapitalfehler Wie unser Wohlstand vernichtet wird und warum wir ein neues Wirtschaftsdenken brauchen“.

Was der „1984“-Autor George Orwell bereits vor 70 Jahren vorhersah, wird nun in China wahr. Die Kommunistische Partei (KP) führt ein Punktesystem ein, das die Bürger kraft Totalüberwachung zu besseren Menschen erziehen soll um ihre Macht zu sichern. Die KP zeigt uns, was in einer digitalisierten Welt alles möglich ist, und was Digitalisierung bedeuten kann, wenn sie von den Falschen genutzt wird. Derzeit baut die chinesische Regierung ein System auf, das das Verhalten ihrer Bürger in allen Lebensbereichen bewertet. Egal ob man bei Rot über die Ampel geht, in den sozialen Netzwerken über die Partei lästert, Müll auf die Straße wirft, das Zähneputzen vergisst … das sogenannte „Sozialkreditsystem“ soll möglichst alles erfassen: Zahlungsmoral, Strafregister, Einkaufsgewohnheiten, Parteitreue und soziales Verhalten.

Die Konsequenzen für Personen mit einer schlechten Bewertung sind vielfältig. Wer sich nicht benimmt, muss mit Einschränkungen rechnen: Langsames bis kein Internet, höhere Steuern, Verweigerung von Lizenzen und Genehmigungen, erschwerter Zugang zu sozialen und öffentlichen Dienstleistungen, keine Kredite, Pranger im TV oder Internet, Karrieren bei staatlichen und staatsnahen Organisationen werden verhindert, Reisebeschränkungen, der Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen usw.

Das System hat noch Schwächen: So wurden einer bekannten chinesischen Schauspielerin unverschuldet Punkte abgezogen, weil sie bei Rot über die Straße gegangen sei. Sie war allerdings zu der Zeit tausende von Kilometern entfernt. Erst auf ihren Protest hin wurden die Aufnahmen geprüft und siehe da: Auf einem Bus war ihr Gesicht für eine Werbung abgebildet und die Überwachungskameras konnten dies nicht unterscheiden. Wir Bürger müssen immens darauf aufpassen, dass dieser Überwachungsirrsinn nicht auch in Zukunft in Deutschland kommt.

China – totale Überwachung und Ende des langjährigen Booms

Auch beim Wirtschaftsriesen China läuft es längst nicht mehr so rund. Wie in Deutschland schwächeln die Automobilabsätze ebenfalls. Auch im Reich der Mitte ist die Party des billigen Geldes offenkundig vorbei, das Wachstum erlahmt, die Finanzmärkte wackeln spürbar, Rezession und neue Finanzkrisen zeichnen sich am Horizont ab. Die Volksrepublik China mit seinem gigantischen Schattenbankensystem und seiner auf Pump betriebenen Investitionswut war neben dem billigen Geld der Notenbanken für den globalen Aufschwung, welcher nun im neunten Jahr erlahmt, mit verantwortlich. Jetzt beginnt China die Folgen von Trumps Politik merklich zu spüren, dem Reich der Mitte geht langsam die Puste aus und eine gigantische Immobilienblase (in der Innenstadt von Peking kosten sechzig Quadratmeter Plattenbau inzwischen mehr als eine Million Euro) wartet auf den großen Knall.

About Gast

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *