Tuesday , August 9 2022
Home / Acemaxx-Analytics / Inflation auf 40-Jahreshoch – Was nun?

Inflation auf 40-Jahreshoch – Was nun?

Summary:
Hopes for the Peak Inflation Die Inflation in den USA ist im Dezember auf 7% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der Verbraucherpreisindex (CPI: Consumer Price Index) ist v.a. durch die Preise für Energie (+29,3%) und Nahrungsmittel (+6,3%) getrieben. Aber auch Autos (+11,8%) und Gebrauchtwagen (+37.3%) sind teurer geworden.Es scheint, dass die Aktienmärkte den Anstieg der US-Inflation im ...

Topics:
Acemaxx-Analytics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Cash News writes Alcon erzielt höheren Umsatz – Reingewinn leicht unter Vorjahr

Cash News writes Inflation ist der Übertragungsmechanismus für alle anderen Risiken, die uns drohen

Cash News writes Anhaltende Dynamik und zwei Mega-Deals im MA-Markt

Cash News writes Dem Bärenmarkt trotzen – Fünf Lektionen aus früheren Baissen

Hopes for the Peak Inflation 

Die Inflation in den USA ist im Dezember auf 7% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. 

Der Verbraucherpreisindex (CPI: Consumer Price Index) ist v.a. durch die Preise für Energie (+29,3%) und Nahrungsmittel (+6,3%) getrieben. Aber auch Autos (+11,8%) und Gebrauchtwagen (+37.3%) sind teurer geworden.

Es scheint, dass die Aktienmärkte den Anstieg der US-Inflation im Dezember um 0,5% auf Monatsbasis und 7% auf Jahresbasis als Beweis für die Widerstandsfähigkeit der Verbrauchernachfrage interpretieren, wie Credit Suisse Research kurz notiert hat.



Die Treiber der heißesten Inflationsdaten in den USA seit 40 Jahren, Graph: BloombergTV, Jan 12, 2022


Und Ökonomen gehen laut einer aktuellen Umfrage von Bloomberg TV davon aus, dass die Inflationsrate im Verlauf des Jahres deutlich nachlassen wird. 

Paul Donovan von der UBS zum Beispiel sagt ironisch, dass es hilfreich ist, zu wissen, wie sich die Gebrauchtwagenpreise entwickeln: US-Haushalte, die ein Eigenheim besitzen und im Jahr 2021 kein Auto gekauft haben, verfügen über deutlich mehr Kaufkraft als die Verbraucherpreise vermuten lassen.



Ein Mangel an Halbleiterchips und COVID19 -bedingte Produktionsstillstände beeinträchtigten die Automobilproduktion und verringerten das Angebot an neuen Autos, Graph: WSJ, Jan 13, 2022


Bei der Messung der Kaufkraft der Verbraucher ist nämlich zu beachten, dass die Verbraucherpreise nicht die Lebenshaltungskosten sind. 



US-CPI, 12-monatige prozentuale Veränderung, ausgewählte Kategorien, nicht saisonbereinigt: rote Linie: alle Artikel und blaue Linie: Energie, Graph: BLS, Jan 12, 2022 


Andererseits gibt es keinen Zweifel daran, dass die Inflation ein globales Phänomen ist. Eine hohe Inflation gibt es nicht nur in den Vereinigten Staaten. 

Laut Weltbank spüren auch die Schwellen- und Entwicklungsländer den Preisanstieg und straffen bereits ihre Politik, um den Inflationsdruck zu dämpfen.



US-Verbraucherpreisindex (CPI); Bestandteile: Energie (schwarz), Nahrungsmittel (blau), alle Artikel (rot) und alle Artikel minus Nahrungsmittel + Energie (grün), Graph: BLS, Jan 12, 2022 


Es könnte zwar einen Kompromiss geben. 

Eine Dämpfung der Wirtschaftstätigkeit durch höhere Zinssätze könnte den Preisdruck dämpfen, aber auch einer möglicherweise noch nicht abgeschlossenen wirtschaftlichen Erholung den Wind aus den Segeln nehmen.

Das heisst angesichts der anhaltenden Corona-Virus Pandemie ein zweischneidiges Schwert, wenn der Zinserhöhungszyklus zulasten der Beschäftigung geht.

Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass der durchschnittliche Stundenverdienst in den USA, real berechnet, negativ ist. Das bedeutet, dass weit und breit keine Lohn-Preis-Spirale droht.



Realer durchschnittlicher US-Stundenverdienst, Graph: Bloomberg TV, Jan 13, 2022


Bemerkenswert ist vor diesem Hintergrund die jüngste Stellungnahme der deutschen Bundesbank

Wie AndréKühnlenz von Finanz und Wirtschaft auf Twitter darauf hinweist, sehen die geldpolitischen Entscheidungsträger in Deutschland das Inflationsproblem eher auf der Profitseite der Unternehmen als auf der Lohnseite:

Unternehmen überwälzen höhere Kosten aufgrund der Liefer- und Transportengpässe auf die Verbraucher und weiten die Gewinnmarge bei starker Nachfrage zusätzlich aus, so die Bundesbank.




Ökonomen-Prognose: Nachdem die Inflation in den USA Ende 2021 die Marke von 7 % erreicht hat, wird sie voraussichtlich stetig sinken, Graph: Bloomberg TV, Jan 13, 2022


David Andolfatto merkt auf Twitter an, dass diejenigen, die argumentieren, dass Lohnwachstum einen inflationären Druck erzeuge, zwei Dinge beachten sollten:

1) Der größte Teil des jüngsten Lohnzuwachses entfällt auf das untere Quartil und 

2) Das Lohnwachstum für alle Quartile hinkt der Inflation hinterher.

Ferner ist es offensichtlich, dass die Lebenshaltungskosten den Nominallohnzuwachs eindeutig übersteigen. Es gibt also kaum Anzeichen für eine Lohn-Preis-Spirale. Es scheint sich eher um eine klassische "Nachfrage-Sog"-Dynamik zu handeln.

Fazit: Es gibt keine einfache Beziehung zwischen Geldmengen und Preisen. Da die Schaffung von Arbeitsplätzen eine positive Funktion des Produktionswachstums ist, gilt es stets vor Augen zu halten, dass geringere Staatsausgaben mit einem langsameren Wachstum korrelieren. Arbeitslosigkeit ist eine soziale Plage. Die COVID19 Gefahr ist noch nicht vorbei.



US-Konsumenten Inflationserwartungen, Graph: WSJ, Jan 13, 2022 








Acemaxx-Analytics
Macro economics, comics, street basketball, cross fit, dark chocolate, blogger, asset management, end this depression, now!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *