Wednesday , February 21 2018
Home / Acemaxx-Analytics / Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks

Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks

Summary:
Benoît Cœuré hat am Montag im Rahmen eines Vortrags ("Die wirtschaftliche Lage im Euro-Raum und die Rolle der EZB") eine Reihe anschaulicher Charts vorgelegt. Wie wir in der untenstehenden Abbildung sehen können, scheint die EZB die eigene Zielinflationsrate (knapp 2%) bis Ende 2020 nicht erreichen zu können.Das heisst, dass es der EZB noch lange nicht gelingt, ...

Topics:
Acemaxx-Analytics considers the following as important:

This could be interesting, too:

FONDSTRENDS writes Europäische Immobilienaktien – der Status Quo

George Dorgan writes Swiss Trade Balance January 2018: Imports Cross the 17 Billion Franc Mark

Zürcherin writes Der verhinderte Marsch: Wenn der Staat das Recht nicht mehr schützt

Liliane HeldKhawam writes Des hybrides mouton-humain ont été développés en laboratoire. Michael Greshko. National Geographic


Benoît Cœuré hat am Montag im Rahmen eines Vortrags ("Die wirtschaftliche Lage im Euro-Raum und die Rolle der EZB") eine Reihe anschaulicher Charts vorgelegt. 

Wie wir in der untenstehenden Abbildung sehen können, scheint die EZB die eigene Zielinflationsrate (knapp 2%) bis Ende 2020 nicht erreichen zu können.

Das heisst, dass es der EZB noch lange nicht gelingt, den Zielwert zu erfüllen; m.a.W.: sie unterbietet die Zielinflationsrate weiter. 

Es ist aber irgendwie erstaunlich, dass eine hohe Anzahl von renommierten Ökonomen, Kommentatoren und Politikern uns seit fast zehn Jahren unermüdlich vor Inflation warnt. 

Begründet wird der unbeholfene Standpunkt zumeist mit dem Hinweis auf "zu viel Geld", geschöpft durch die mengenmässige Lockerung der Geldpolitik (genannt: QE-Politik).

Doch die Realität sieht anders aus:

Die EZB kämpft mit unkonventionellen Massnahmen weiterhin gegen Deflation, obwohl die Gefahr inzwischen wesentlich abgenommen hat.

Zur Erinnerung: Thorsten Polleit hat in einem Interview mit der WirtschaftsWoche gesagt, dass die "EZB auf Inflationskurs" ist und die europäische Geldpolitik "leicht in Hyperinflation enden" kann.

Axel Weber hat in einem Gespräch mit der Börsenzeitung mit Nachdruck bekräftigt, dass der Ankauf von Staatsanleihen erhebliche stabilitätspolitische Risiken berge und die Situation ausserordentlich kritisch sei.

Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks


Inflation und Inflation-Projektionen im Euro-Raum, Graph: Benoît Cœuré ECB, Jan 29, 2018


Reine Panikmache.

Das ist aber nicht alles. Es gibt noch zahlreiche ähnliche Zitate von z.B. Hans-Werner Sinn, Jürgen Stark, Otmar Issing usw., die alle hohe Inflationsraten vorhersagten, v.a. angeblich resultierend aus dem Haushaltsdefizit und der QE-Politik der EZB:

Alle lagen falsch. Warum? Weil sie wahrscheinlich alle von einer überholten Theorie ausgehen. Oder? 

Die Jahre unmittelbar nach der Finanzkrise von 2008 waren ein goldenes Zeitalter der "Inflation-Derp", wie Paul Krugman sie auf der anderen Seite des Atlantiks beschreibt.

Grundtenor: Die Hyperinflation lauert um die Ecke.

Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks

Die Zinsstrukturkurve: GER Bund (blaue Kurve) versus UST (gelbe Kurve), Graph: Benoît Cœuré, ECB, ("What yield curves are telling us") Jan 31, 2018, in Dublin


Was daran bemerkenswert ist, dass diejenigen Experten, die eine galoppierende Inflation vorhersagten, soweit bekannt ist, keinen Schritt vorangegangen sind, eigene Fehler anzuerkennen. 

Sie präsentieren dieselbe Prognose immer weiter, wider besseren Wissens, was sie ja im Grunde genommen zum "Derp" macht. Aber auch diejenigen, die solche Behauptungen nicht mehr wiederholen, gestehen Fehler nicht ein. 

Die Beständigkeit von sturen Derp ist laut Krugman politisch begründet: das Vorhersagen des Verderbens infolge von Geld-drucken durch die Zentralbank kommt nämlich auf der rechten Seite des politischen Spektrums gut an. 

Es ist eine Art von Glaubwürdigkeit, die Gefälligkeit garantiert, unabhängig davon, wie falsch die entsprechende Behauptung ist. 

Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks

Anleger im Euro-Raum sehen nur eine geringe Wahrscheinlichkeit für den Fall, dass die Inflation positiv überraschen würde, Graph: Benoît Cœuré, ECB, "What yield curves are telling us", Jan 31, 2018, in Dublin


Aus dem nicht-professionellen Verhalten, was der rechten Ideologie dient, entstehen ausserdem keine Kosten. Man wird zu allen TV-Shows und Veranstaltungen eingeladen und mit Respekt behandelt. 

Wer aber Japans Erfahrungen studiert hat, wie z.B. Ben Bernanke und Olivier Blanchard, um ein paar Namen zu erwähnen, hat gewusst, dass ein Anstieg der Notenbankgeldmenge (monetary base) nicht zu einem Anstieg der Inflation führt, wenn die Wirtschaft in einer Liquiditätsfalle steckt, weil die Geldpolitik dann an Zugkraft verliert. 

Ein Anstieg des Haushaltsdefizits führt daher nicht dazu, dass die Zinsen durch die Decke schiessen. Und es gibt auch keinen Grund zur Annahme, dass die privaten Investitionen verdrängt würden (crowding-out).

Doch Inflation-Derp harrt aus, weil man selbst als Wissenschaftler an einer Ideologie hängt.

Inflation-Derp auf dieser Seite des Atlantiks

Euro-Raum Inflation und Kern-Inflation, Graph: Peter Praet, ECB, "Maintaining price stability with unconventional monetary policy" in Brussels, Jan 29, 2018.




Exkurs:

Der Ausdruck "derp" ist eine einfache, undefinierte Antwort, wenn ein ignoranter Kommentar oder eine ignorante Aktion ausgeführt wird. Zum Leben erweckt wurde die Wortschöpfung in der South Park Serie.

Ein Ausdruck, der benutzt wird, wenn jemand einen Fehler macht oder etwas Dummes oder Lächerliches sagt oder tut.




Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *