Tuesday , June 18 2019
Home / Acemaxx-Analytics / Handel: frei und fair?

Handel: frei und fair?

Summary:
Die Ökonomen, die sich am Lehrbuch halten, haben von Anfang an gesagt, dass die Tarife von US-Präsident Donald Trump eine schlechte Idee sind.Zugegeben war die Ausgangslage knifflig. Der Handel mag per se frei sein. Aber der Handel zwischen Volkswirtschaften war nicht ganz fair. Hier ist Deutschland, das grösste Überschussland der Welt. Dort die USA, das ...

Topics:
Acemaxx-Analytics considers the following as important:

This could be interesting, too:

Liberales Institut writes Wider die Prämienexplosion

Liberales Institut writes Lösungen für das Gesundheitswesen

Swiss Statistics writes Die Parahotellerie verzeichnete 2018 mehr als 16 Millionen Logiernächte

Mathias Binswanger writes Gibt es in kapitalistischen Wirtschaften einen Wachstumszwang?


Die Ökonomen, die sich am Lehrbuch halten, haben von Anfang an gesagt, dass die Tarife von US-Präsident Donald Trump eine schlechte Idee sind.

Zugegeben war die Ausgangslage knifflig. Der Handel mag per se frei sein. Aber der Handel zwischen Volkswirtschaften war nicht ganz fair. Hier ist Deutschland, das grösste Überschussland der Welt. Dort die USA, das grösste Defizitland der Welt. 

Dass die Amerikaner dabei Unfairness empfinden, kann daher nicht überraschen. Ob die Strafzölle aber das angemessene Mittel sind, um die Ungleichgewichte zu beseitigen bzw. Handelskonflikte zu lösen, möchte man dahingestellt sein lassen. 

Der Ball liegt im Grunde genommen bei internationalen Organisationen, die beratend herausfinden müssen, wie die Überschüsse abgebaut werden können. (*)

Jedenfalls war der Oktober der erste vollständige Monat, in dem die US-Zölle gegen volle 250 Mrd. USD aus China eingeführt wurden.

Trotz der Zölle hat das US-Handelsdefizit im Oktober den höchsten Stand seit zehn Jahren erreicht, wie aus den von WSJ neulich vorgelegten Abbildungen hervorgeht.

Handel: frei und fair?

Das Handelsdefizit (Güter & Dienstleistungen) der USA hat einen neuen Rekordstand erreicht, trotz der kürzlich eingeführten Zölle, Graph: WSJ, Dec 7, 2018 


China war ein Hauptziel der US-Handelspolitik.

Während die Einfuhren sich halten, sind die US-Ausfuhren zusammengebrochen. Ein starker USD, Steuersenkungen und eine solide Wirtschaft treiben die Verbrauchernachfrage der USA nach im Ausland hergestellten Gütern an.

Chinas Vergeltungsmassnahmen im Handel und die nachlassende Konjunktur dämpfen andererseits die Nachfrage nach amerikanischen Produkten.

Handel: frei und fair?

Einfuhren und Ausfuhren der US-Wirtschaft im Handel mit China, Graph: WSJ, Dec 7, 2018 




(*) In Deutschland z.B. müsste die Binnennachfrage wachsen. Und die Binnennachfrage kann angekurbelt werden, wenn die Löhne steigen.



Acemaxx-Analytics
Macro economics, comics, street basketball, cross fit, dark chocolate, blogger, asset management, end this depression, now!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *