Thursday , August 22 2019
Home / Die Zürcherin / Die Propagandamedienmitteilung der Stadt Zürich

Die Propagandamedienmitteilung der Stadt Zürich

Summary:
Ll – Ganze Berge von Studien haben den Mythos der Lohnungleichheit widerlegt (Die Zürcherin berichtete), trotzdem überprüft die Stadt Zürich Unternehmen, die an den öffentlichen Beschaffungen der Stadt partizipieren, auf Lohngleichheit und schlachtet dies propagandistisch aus. Konsequente sozialistische Politik, die der Wissenschaft nicht standhält, kennt man/frau hauptsächlich aus dem Ausland. Nun hat aber die Stadt Zürich den Vogel abgeschossen. In einer Propagandaschrift (Link hier) vom 6. Februar 2019 zelebriert sie ein Pilotprojekt der Fachstelle für Gleichstellung, welche

Topics:
Zürcherin considers the following as important: ,

This could be interesting, too:

Swissinfo writes Big firms required to publish gender pay gap in 2021

Marc Chandler writes FX Daily, August 21: European Stocks Snap Back, Market Hopeful Italian Election can be Delayed

Swiss Statistics writes Swiss Labour Force Survey in 2nd quarter 2019: number of persons in employment rises by 1.1 percent, unemployment rate based on the ILO definition falls to 4.2 percent

Anil Panchal writes USD/CHF technical analysis: 21-DMA exerts downside pressure

Die Propagandamedienmitteilung der Stadt Zürich

ll – Ganze Berge von Studien haben den Mythos der Lohnungleichheit widerlegt (Die Zürcherin berichtete), trotzdem überprüft die Stadt Zürich Unternehmen, die an den öffentlichen Beschaffungen der Stadt partizipieren, auf Lohngleichheit und schlachtet dies propagandistisch aus.

Konsequente sozialistische Politik, die der Wissenschaft nicht standhält, kennt man/frau hauptsächlich aus dem Ausland. Nun hat aber die Stadt Zürich den Vogel abgeschossen. In einer Propagandaschrift (Link hier) vom 6. Februar 2019 zelebriert sie ein Pilotprojekt der Fachstelle für Gleichstellung, welche Unternehmen auf Lohndiskriminierung kontrolliert.

Verantwortlich für den Unsinn ist das Präsidialdepartements (Corine Mauch, Stadtpräsidentin), das Finanzdepartement (Daniel Leupi), das Sicherheitsdepartement (Karin Rykart), das Hochbaudepartement (André Odermatt) und das Sozialdepartement (Raphael Golta). Alle erwähnten Departemente werd von Grünen oder Sozialdemokraten geführt.

Es ist ein eindeutiges Beispiel gegen die Vernunft und hat nichts mit "die beste Lösung suchen" zu tun. Verfasser*innen solcher Propagandatexte sind unanständige Menschen.

Zürcherin
Die Zürcherin ist ein Online-Magazin mit einer klassisch-liberalen Ausrichtung. Berichtet wird über Zürich und die Welt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *