Thursday , May 26 2022
Home / SNB & CHF / Krypto-Miner in Russland wegen Diebstahls von Energie verurteilt

Krypto-Miner in Russland wegen Diebstahls von Energie verurteilt

Summary:
Ein Regionalgericht hat einen Mann, der beschuldigt wurde, seine Kryptofarm illegal an das Stromnetz angeschlossen zu haben, zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Entscheidung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Behörden in Moskau darauf vorbereiten, den Mangel an angemessenen Vorschriften für das Mining von Kryptowährungen zu beheben, das in Russland zu einer beliebten Einnahmequelle geworden ist. Das Stadtgericht in Syktyvkar, der Hauptstadt der russischen Republik Komi, hat einen 39-jährigen Anwohner, der eine unterirdische Kryptofarm betrieb, des Stromdiebstahls für schuldig befunden. Die Hardware war in einem von einem Industrieunternehmen gemieteten Gebäude installiert und illegal an das nahe gelegene Umspannwerk angeschlossen. Der Mann betrieb die

Topics:
KryptoNews considers the following as important: , ,

This could be interesting, too:

Silvan Amberg writes Vernehmlassungsantwort: Teilrevision der Geldwäschereiverordnung

Daniel Martin writes Noninterventionism Is Not Isolationism: The US Government Should Stop Arming Ukraine

Jeffrey P. Snider writes Crude Contradictions Therefore Uncertainty And Big Volatility

Swiss Statistics writes Switzerland grew more cereals in 2021

Krypto-Miner in Russland wegen Diebstahls von Energie verurteilt

Ein Regionalgericht hat einen Mann, der beschuldigt wurde, seine Kryptofarm illegal an das Stromnetz angeschlossen zu haben, zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Die Entscheidung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Behörden in Moskau darauf vorbereiten, den Mangel an angemessenen Vorschriften für das Mining von Kryptowährungen zu beheben, das in Russland zu einer beliebten Einnahmequelle geworden ist.

Das Stadtgericht in Syktyvkar, der Hauptstadt der russischen Republik Komi, hat einen 39-jährigen Anwohner, der eine unterirdische Kryptofarm betrieb, des Stromdiebstahls für schuldig befunden. Die Hardware war in einem von einem Industrieunternehmen gemieteten Gebäude installiert und illegal an das nahe gelegene Umspannwerk angeschlossen.

Der Mann betrieb die Mining-Anlage mindestens fünf Jahre lang und verbrauchte 1,3 Millionen Kilowattstunden unbezahlten Stroms, um digitale Währungen zu minen, so die Staatsanwaltschaft der Region in einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung. Der Wert des gestohlenen Stroms wird auf 5,7 Millionen russische Rubel (zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Mitteilung etwa 65.400 Euro) geschätzt.

Laut der Mitteilung hat der Mann, dessen Identität nicht sofort bekannt gegeben wurde, eine zweijährige Bewährungsstrafe mit einer Bewährungszeit von zwei Jahren für seine illegalen Aktivitäten zwischen 2015 und 2020 erhalten, die er vor Gericht zugegeben hat.

In Ermangelung staatlicher Vorschriften hat sich das Krypto-Mining im energiereichen Russland nicht nur als profitables Geschäft, sondern auch als zusätzliche Einkommensquelle für viele einfache Menschen ausgebreitet. In einigen Regionen haben sich die lokalen Behörden darüber beschwert, dass das zunehmende Mining in Kellern und Garagen zu Schäden am Stromnetz geführt hat, das mit der wachsenden Belastung nur schwer zurechtkommt.

Im Gebiet Irkutsk, das mit rund 0,01 Euro pro kWh für Haushalte einen der niedrigsten Stromtarife in Russland hat, hat ein Energieversorgungsunternehmen in diesem Jahr 85 Klagen gegen Heimschürfer eingereicht. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge hat das Unternehmen bereits neun Fälle gewonnen und rechnet mit einer Entschädigung in Höhe von 18,7 Millionen Rubel (215.500 Euro). Etwas, das nicht nötig gewesen wäre, hätte er mit Bitcoin Berlin den Handel mit den digitalen Währungen selbst in die Hand genommen.

Unter den Beamten in Moskau und einigen Regionen mehren sich die Rufe, Krypto-Mining als wirtschaftliche Tätigkeit anzuerkennen und zu besteuern. Dies würde den Behörden auch die Möglichkeit geben, von den Minern mehr für die verbrauchte Energie zu verlangen. Eine Arbeitsgruppe der Staatsduma bereitet derzeit Regelungen für eine Reihe von Krypto-Aktivitäten vor, darunter auch das Mining.

Im Dezember erlaubte die föderale Regierung den russischen Regionen, lokale Stromtarife in Wohngebieten festzulegen. Es wird erwartet, dass sich dieser Schritt auf Hobbyschürfer auswirken wird, die ab einem bestimmten Verbrauchswert mehr bezahlen müssen. Das Mining in Privathaushalten ist vor allem deshalb so populär geworden, weil der Strom für die Bevölkerung billiger geworden ist.


Tags: ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *