Monday , August 21 2017
Home / Inside Paradeplatz / Der erstaunliche Ruedi Bohli und sein Trauma

Der erstaunliche Ruedi Bohli und sein Trauma

Summary:
Rudolf Bohli ist ein cooler Typ. Würde er wohl von sich selbst sagen. Und würden wohl viele denken, wenn sie ihn das erste Mal erleben. In lässigem Kapuzen-Sweatshirt und Jeans trifft er Journalisten, um Werbung für den Fight seines Lebens zu machen: gegen Assetmanager GAM. Gestern erhielten Bohli und seine RBR Capital in Küsnacht am rechten Zürichseeufer unerwartete Unterstützung aus Übersee. Die grosse Aktionärs-Stimmempfehlerin ISS sagte Ja zu Bohli und einer weiteren Kandidatin, welche der kleine Angreifer der grossen GAM ins Nest setzen will. Bohlis dritter Mann soll hingegen draussen bleiben. Ebenso sieht ISS Bohlis 100 Millionen-Sparprogramm als unrealistisch. Trotzdem: Die ISS-Empfehlung, Bohli und seine Kollegin in den Verwaltungsrat der GAM zu wählen sowie die Boni und Vergütungen für die GAM-Spitzenleute abzulehnen, ist ein Grosserfolg. Bohli hat damit in wenigen Wochen mehr erreicht, als viele ihm zugetraut hätten. Die GAM-Spitze, die jahrelang Hunderte von Millionen einkassiert hat, sieht sich herausgefordert. Von einem daher gelaufenen Mini-Investor. Bohli sieht das anders. Von Beginn weg meinte er, gute Chancen für seinen Angriff zu haben. GAM sei von der alten Crew heruntergewirtschaftet worden, habe aber immer noch eine tolle Marke. Diese müsse man einfach wieder zum Glänzen bringen.

Topics:
Lukas Haessig considers the following as important:

This could be interesting, too:

FONDSTRENDS writes Invesco bestätigt Übernahme von ETF-Provider

FONDSTRENDS writes Schwyzer Kantonalbank erhält erneut Top-Rating AA+

FONDSTRENDS writes Schweizer Fondsmarkt knackt erstmals die Billionen-­Grenze

Lukas Haessig writes Avaloq gerät tiefer und tiefer in die Krise

Rudolf Bohli ist ein cooler Typ. Würde er wohl von sich selbst sagen. Und würden wohl viele denken, wenn sie ihn das erste Mal erleben.

In lässigem Kapuzen-Sweatshirt und Jeans trifft er Journalisten, um Werbung für den Fight seines Lebens zu machen: gegen Assetmanager GAM.

Gestern erhielten Bohli und seine RBR Capital in Küsnacht am rechten Zürichseeufer unerwartete Unterstützung aus Übersee.

Die grosse Aktionärs-Stimmempfehlerin ISS sagte Ja zu Bohli und einer weiteren Kandidatin, welche der kleine Angreifer der grossen GAM ins Nest setzen will.

Bohlis dritter Mann soll hingegen draussen bleiben. Ebenso sieht ISS Bohlis 100 Millionen-Sparprogramm als unrealistisch.

Trotzdem: Die ISS-Empfehlung, Bohli und seine Kollegin in den Verwaltungsrat der GAM zu wählen sowie die Boni und Vergütungen für die GAM-Spitzenleute abzulehnen, ist ein Grosserfolg.

Bohli hat damit in wenigen Wochen mehr erreicht, als viele ihm zugetraut hätten. Die GAM-Spitze, die jahrelang Hunderte von Millionen einkassiert hat, sieht sich herausgefordert.

Von einem daher gelaufenen Mini-Investor.

Bohli sieht das anders. Von Beginn weg meinte er, gute Chancen für seinen Angriff zu haben. GAM sei von der alten Crew heruntergewirtschaftet worden, habe aber immer noch eine tolle Marke.

Diese müsse man einfach wieder zum Glänzen bringen. Das sei unter neuer Führung rasch und einfach hinzukriegen. Und dann würde auch der Aktienkurs nach oben schiessen.

Der erstaunliche Ruedi Bohli und sein Trauma

Darum geht es. Und deshalb erhält Bohli von der ISS und anderen Aktionären Support.

Doch die Frage bleibt: Wie kann ein bisher kaum bekannter Zürcher Fondsmanager Continue reading here

Lukas Haessig
Im Frühling 2006 machte ich mich als freischaffender Wirtschaftsjournalist mit Sitz in Zürich selbständig. Für den Zürcher Tages-Anzeiger und die Schweizer Handelszeitung schreibe ich regelmässig Artikel, zudem arbeite ich als Wirtschaftsexperte für Radio 1. Im November 2011 startete ich die Internet-Finanzzeitung Inside Paradeplatz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *